Rinderrouladen

Ossioskaram 11.04.2014 um 10:05 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...
  • Arbeitzeit: 2
  • Koch-/Backzeit: 1
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
Zutaten für 4 Portionen
  • 4 Scheibe/n Rinderrouladen
  • 3 Stück Zwiebeln
  • 2 Stück Gewürzgurken (aus dem Glas)
  • 100 g fetten Speck
  • 2 Stück Eier
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 Prise/n Zucker
  • 1 etwas Streuwürze
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 2 EL scharfen Senf
  • 3 EL Butterschmalz
  • 3 TL Mehl
  • 1 etwas Salz und Pfeffer nach belieben
Zubereitung:
  1. Die Zwiebel schälen. Mit den Gurken und und zwei Dritteln vom Speck fein würfeln. In einer Schüssel die Eier verquirlen, mit den Gurken-, Zwiebel- und Speckwürfeln mischen. Mit Pfeffer, Zitronensaft, Steuwürze und Zucker kräftig abschmecken. Semmelbrösel unterrühren und die Masse quellen lassen. Die Rouladenscheiben ausbreiten und eventuell noch etwas klopfen. Mit Salz und Pfeffer würzen und eine Seite mit Senf bestreichen. Die Quellmasse gleichmäßig auf den Rouladen verteilen und glattstreichen. Dabei den Rouladenrand 1cm freilassen (damit die Masse beim Anbraten nicht austritt). Die Rouladen fest aufrollen und mit Küchengarn umwickeln. Das Butterschmalz in einem Schmortopf erhitzen. Die Rouladen darin bei starker Hitze scharf anbraten. Sie müssen von allen Seiten gut gebräunt sein, damit die Sosse anschliessend gute Würze erhält. Die restlichen Zwiebeln schälen, mit dem übrigen Speck grob zerkleinern. Mit in den Topf geben und anbraten. Die Rouladen mit 1/2 Liter heißem Wasser ablöschen und zugedeckt etwa 1 1/2 - 2 Stunden bei schwacher Hitze köcheln (ruhig etwas länger, je zarter wird das Fleisch). Das Mehl in etwas kaltem Wasser anrühren und die Sauce damit sämig binden. Noch etwa 10 Minuten köcheln lassen. Dazu passen Kartoffeln und Rotkohl.

Kommentare