susikochtam 12.03.2014 um 10:23 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 aus 5)
Loading...
  • Arbeitzeit: 10 min
  • Koch-/Backzeit: 30 min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
Zutaten für 2 Portionen
  • 2 Stück Schweineschnitzel, Kalbsschnitzel oder Hähnchenschnitzel
  • 1 Messerspitze Salz
  • 1 Messerspitze Pfeffer
  • 75 g Butterschmalz oder Schweineschmalz
  • 2 große Eier für die Panade
  • 150 g Mehl für die Panade
  • 250 g Paniermehl für die Panade
  • 1 etwas frische, gehackte Petersilie
Zubereitung:
  1. Von meinen Freundinnen, die auch gerne kochen, höre ich oft, dass das Panieren das Schwerste beim Zubereiten von Schnitzel ist. Ich finde aber, dass Schnitzel braten viel schwieriger ist, bei mir waren sie außen oft schon dunkel, innen aber noch nicht durch. Aber mittlerweile habe ich mir ein paar von Omas Geheimtipps zum Thema Schnitzel braten abgeschaut und seither klappt es jedes Mal ganz wunderbar. Die Tipps gelten übrigens auch für ein unpaniertes Schnitzel, braten ist schließlich braten.
  2. Ich lege immer Frischhalte- oder Alufolie zwischen Topf und Fleisch bzw. Fleischklopfer und Fleisch, damit nichts hängen bleibt und das Fleisch keine unschönen Löcher bekommt
  3. Dann wasche ich das Fleisch, tupfe es trocken und würze es mit Salz und Pfeffer
  4. Anschließend wende ich die Schnitzel erst in Mehl, dann in Ei und schließlich im Paniermehl. Wer sein Schnitzel unpaniert mag, lässt diesen Schritt einfach weg
  5. Jetzt gebe ich den Schmalz in eine große Pfanne, darin wird er heiß gemacht, es muss so viel Schmalz in der Pfanne sein, dass das Fleisch richtig schwimmt. Ich stelle den Herd aber nicht auf höchste Stufe, sondern maximal auf 6-7 (von 9 Stufen), damit der Schmalz nicht zu heißt und damit dunkel wird
  6. Dann gebe ich die Schnitzel in die Pfanne und zwar so lange, bis die Panade Blasen macht. Sind sie nicht paniert, sind etwa 7 Minuten ein guter Wert. Jedes Schnitzel wende ich dabei einmal und gebe dann noch etwas frische Petersilie auf die Panade
  7. Wenn das Fleisch fertig ist, nehme ich es heraus und lege es auf Küchenrolle, damit das Fett nicht auf dem Teller landet

Kommentare (4)

  • Schnitzel braten ist wirklich eine Kunst für sich, aber mit Deinem Rezept funktioniert es wirklich ganz wunderbar. Danke :D

  • allein beim Anblick läuft mit ja schon das Wasser im Mund zusammen, sieht echt super lecker aus. Ich befürchte nur, dass ich (noch) zu ungeschickt am Herd bin, um Schnitzen braten zu können. Aber was nicht ist, kann ja noch werden

  • Ich hab Deine Schnitzel gestern Abend mal nachgebraten und sie sind mir ganz gut gelungen... ich hätte sie vielleicht ein Sekündchen eher aus der Pfanne nehemen sollen, aber ansonsten waren sie echt klasse. Danke :-)

  • ich gebe dir Recht, Schnitzel braten ist echt eine Wissenschaft für sich. Ich mache es ähnlich wie du und mit ein bisschen Übung klappt es jetzt auch ganz gut. DenTipp mit der Petersilie kannte ich aber noch nicht, das werde ich beim nächsten Schnitzel testen :-)