Shrimp Spring Rolls
Batarang am 03.06.2014

Shrimp Spring Rolls

  • Arbeitzeit: 5 min
  • Koch-/Backzeit: 1
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
Zutaten für 10 Portionen
  • 10 Blatt Reispapier
  • 1 Päckchen Reisnudeln
  • 30 Stück Cocktailshrimps
  • 1 Stück Gurke
  • 1 große Möhre
  • 4 EL Essig
  • 1 EL Zucker
  • 1 kl. Bund frischer Koriander
  • 1 kl. Bund Frühlingszwiebeln
  • 200 g Sojasprosse
  • etwas Sriracha rote Chilisoße
  • etwas Erdnusssoße, sonst Erdnussbutter mit etwas Sojasoße und Wasser vermischt
  • etwas Hoi Sin Soße
Zubereitung:
  1. Zuerst koche ich die Reisnudeln. Meist halte ich mich dabei nicht an die Packungsangaben, denn irgendwie klappt das bei mir nie. Daher werfe ich die Nudeln in kochendes Wasser, schalte die Platte dann aus und lasse die Nudeln ein paar Minuten ziehen. Abgießen, beiseite stellen.
  2. Jetzt schäle ich die Möhre und die Gurke. Beide müssen in sehr dünne, etwa 3-4 cm lange Stäbchen geschnitten werden, daher erfordern sie etwas Geduld.
  3. Dann nehme ich eine beschichtete Pfanne und löse den Zucker in zwei Esslöffeln Essig auf. Die Möhrchen und die Gurke dünste ich kurz darin an, damit sie etwas weicher werden.
  4. Der Koriander wird grob gehackt und die Frühlingszwiebel nach Lust und Laune entweder in Ringe geschnitten oder der länge nach geviertelt.
  5. Jetzt kann es losgehen: Ein großer Teller wird mit etwas Wasser gefüllt und ein sauberes Küchentuch angefeuchtet und vor dir ausgebreitet. Alle Zutaten stehen in unmittelbarer Reichweite, ebenfalls eine Platte für die fertigen Rollen.
  6. Ein Blatt Reispapier wird kurz durch das Wasser auf dem Teller gezogen und anschließend auf das Küchentuch gelegt. In die Mitte lege ich dann schön aufgereiht drei Shrimps, darüber ein paar Blätter Koriander und etwas von dem Gemüse. Dann kommen die Frühlingszwiebeln, Sojasprossen und die Nudeln darauf, begleitet von je ein paar Tropfen der verschiedenen Soßen.
  7. Damit die Rolle zur Rolle wird, wird die untere Hälfte und die Ränder des Reispapiers über die Füllung geschlagen und alles zu einer Rolle gerollt.
  8. TIPP: Das Reispapier klebt sehr stark. Wenn die Rollen nicht sofort gegessen werden, lege ich kleine Stücke Backpapier zwischen die einzelnen Rollen. So kann man sie auch in einer Dose im Kühlschrank aufbewahren und sie kleben nicht aneinander. Die Soßen kann man auch zum Dippen reichen, sie müssen nicht zwingend IN den Rollen sein. Für ein Picknick ist das allerdings ganz praktisch.

Hat Dir "Shrimp Spring Rolls" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?

  • CupcakeCutie am 06.06.2014 um 15:45 Uhr

    Whoa, das klingt, als wäre es genau das richtige für die heißen Tage. Vielleicht mache ich mir da mal welche von und nehm sie mir als Lunch mit zur Arbeit.

    Antworten
  • EmmettBrown am 05.06.2014 um 10:32 Uhr

    Ich LIEBE diese Dinger. Ich kenne Deine Shrimp Spring Rolls auch unter dem Namen Sommerrollen, aber im Grunde ist ja völlig egal, wie sie heißen, grandios sind sie so oder so!

    Antworten