Tofu kochen
sheila_loves am 17.01.2015
  • Arbeitzeit: 20 min
  • Koch-/Backzeit: 30 min
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten für 2 Portionen
  • 200 g Seidentofu
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 TL gelbe Currypaste
  • 1 TL, gestr. Currypulver
  • 1 Stück Pak Choi
  • 1 große Zwiebel
  • etwas Chil
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Erdnussöl
Zubereitung:
  1. Den Pak Choi als erstes waschen und dann in Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.
  2. Etwas Öl, zum Beispiel Erdnussöl in einem großen Topf erhitzen und darin die Zwiebeln kurz anschwitzen, ein bis zwei Minuten reichen eigentlich schon aus.
  3. Die Zwiebeln dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und dann direkt die Kokosmilch dazugeben. Alles gut umrühren und dabei die Currypaste einrühren. Das Ganze zum Kochen bringen und etwa 15 Minuten lang ohne Deckel köcheln lassen, damit das Ganze etwas einkochen kann.
  4. Den Tofu in Würfelschneiden und mit Erdnussöl bestreichen. Wer mehr Zeit hat, kann ihn auch marinieren, aber da ich das Gericht meistens spontan kochen will, habe ich dafür nicht genug Vorlaufzeit. Es schmeckt aber auch so wunderbar, weil die Suppe richtig würzig ist!
  5. Den Pak Choi und die Tofuwürfel etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit in die Suppe geben und darin mitkochen lassen, die Temperatur kann man jetzt allerdings schon etwas herunterdrehen.
  6. Die Suppe mit Curry und Chili, Salz und Pfeffer abschmecken und dann in kleinen Schüssel servieren!

Hat Dir "Tofu kochen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge", um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • veganmachtspass am 30.03.2015 um 12:22 Uhr

    Ich habe mich mit diesem Rezept am Wochenende auch mal daran versucht, Tofu zu kochen und nicht anzubraten und ich muss sagen, dass es mir richtig gut geschmeckt hat! Ist mal etwas anderes und bringt Abwechslung!

    Antworten