Tortellini selber machen
lecker_italien am 31.10.2014
  • Arbeitzeit: 10 min
  • Koch-/Backzeit: 1, 30 min
  • Ruhezeit: 2
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
Zutaten für 4 Portionen
  • 450 g Mehl
  • 4 große Eier
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Prise/n Salz
  • nach Bedarf einige Esslöffel Wasser
  • 1 Stück Eigelb zum Verkleben der Teigtaschen
  • viel Mehl
  • 500 g Ricotta
  • 150 g Pecorino
  • 2 große Eier
  • 2 TL Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Paprika edelsüß
Zubereitung:
  1. Das Mehl sieben und in eine Rührschüssel geben, dann die Eier und das Öl dazu geben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten lassen. Wenn der Teig zu fest wird, etwas Wasser dazu geben und weiter kneten lassen
  2. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und anschließend für 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen
  3. Aus dem Ricotta, den Eiern, dem geriebenen Pecorino, Salz, Pfeffer und Paprikagewürz eine glatte Masse für die Füllung der Tortellini herstellen, am besten kann man sie mit einem Esslöffel verrühren und anschließend in den Kühlschrank stellen, bis der Teig fertig ist
  4. Die Arbeitsplatte oder ein sehr großes Schneidebrett bemehlen und den Teig sehr dünn darauf ausrollen, dazu auch das Nudelnholz immer wieder mit Mehl einreiben, sonst klebt der Teig daran fest
  5. Mit einem Weihnachtsausstecher oder einem Glas gleichgroße, runde Teile aus dem Teig herausstechen und auf jeden Teigkreis einen Teelöffel Ricotta-Füllung geben
  6. Die Ränder der Teigkreise mit Eigelb bestreichen, damit sie auch wirklich zusammenkleben, und eine Hälfte des Kreises dann über die Füllung klappen und dabei gut zusammendrücken
  7. Die Enden der Tortellini dann in die Mitte ziehen und dort zusammendrücken, damit die typische Form entsteht
  8. Die fertigen Tortellini in einem Topf mit sprudelnd kochendem Salzwasser geben und darin so lange gar ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche auftauchen. Die Pasta dann abschöpfen und im Backofen warm halten, bis die anderen Nudeln auch fertig sind
  9. Der Teig, der beim Ausstechen übrig geblieben ist, wieder zusammenkneten, ausrollen und die ganze Prozedur so lange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist
  10. Die Tortellini zum Beispiel im Ofen überbacken oder mit einer Tomaten- bzw. Sahnesoße servieren. Im Kühlschrank sind sie nach dem Kochen etwa 1-2 Tage haltbar, wenn sie luftdift verpackt sind, frisch schmecken sie aber natürlich am besten

Hat Dir "Tortellini selber machen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • lecker_italien am 31.10.2014 um 11:37 Uhr

    was ich noch vergessen habe: Wer Tortellini selber machen will, aber Lust auf eine andere Füllung hat, kann da natürlich auch variieren, die Nudeln schmecken auch mit Fleisch- oder Fischfüllung, da kann man wunderbar variieren

    Antworten

Teste dich