Ungarisches Letscho
sannesusanne am 16.01.2015

Ungarisches Letscho

  • Arbeitzeit: 35 min
  • Koch-/Backzeit: 40 min
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten für 2 Portionen
  • 400 g Paprika, gelbe und rote Schoten
  • 250 g Tomaten
  • 1 große rote Zwiebel
  • 100 g Speck
  • 2 TL, gehäuft Zucker
  • 3 TL, gehäuft Salz
  • 3 EL Essig
Zubereitung:
  1. Die Paprikaschoten waschen und anschließend in mundgerechte Stücke schneiden, die man gut essen kann. Zu klein sollten sie aber nicht sein. Die Tomaten ebenfalls waschen und klein schneiden
  2. DIe Zwiebel schälen und in Stücke schneiden, auch diese sollten nicht zu klein sein, so ein Letscho darf ruhig Biss haben! Den Speck ebenfalls in kleine Stücke bzw. Würfel schneiden
  3. Dann etwas Öl in eine große Pfanne, für die es einen Deckel gibt, geben und die Zwiebel darin andünsten. Nach etwa 2 Minuten den Speck dazugeben, kurz anbraten und dann die Tomaten und die Paprika dazugeben und alles gut vermengen. Den Essig, den Zucker und das Salz dazugeben und wieder gut verrühren
  4. Den Deckel gekippt auf die Pfanne legen und das Letscho ungefähr eine halbe Stunde lang bei mittlerer Hitze schmoren lassen, bis es die richtige Konsistenz hat. Es sollte nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fest sein
  5. Das Letscho nach dieser Zeit einfach mit Brot oder Reis servieren, das schmeckt wirklich klasse

Hat Dir "Ungarisches Letscho" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?

  • GutesvomHerd am 19.01.2015 um 10:04 Uhr

    Ungarisches Letscho ist eines meiner absoluten Lieblingsgerichte, daher habe ich dieses Rezept gestern nachgekocht und es hat uns allesn so gut geschmeckt, dass wir es auf jeden Fall öfter essen werden! Tolles Rezept, 5 Sterne von mir!

    Antworten