Żur (polnische Sauermehlsuppe)

hk50ccam 01.04.2014 um 22:06 Uhr
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...
  • Arbeitzeit: 2
  • Koch-/Backzeit: 45 min
  • Ruhezeit: 168
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
Zutaten für 4 Portionen
  • 4 m.-große Knoblauchzehen
  • 5 EL Roggenschrot
  • 250 g Suppenfleisch mit Markknochen
  • 1 Prise/n Salz
  • 3 m.-große Zwiebeln
  • 6 m.-große Cabanossi
  • 1 etwas Öl
  • 6 große Kartoffeln
  • 1 etwas Pfeffer
  • 1 etwas Salz
  • 1 etwas Gewürzsauce (z. B. Maggi)
  • 1 etwas Suppengewürzmischung
Zubereitung:
  1. Zunächst muss der Roggenschrot vergoren werden. Dazu wird der Knoblauch geschält und halbiert.und mit dem Roggenschrot in ein großes Einmachglas oder ein Glas mit einem Deckel zum zuschrauben (z. B. Gurkenglas) gefüllt.
  2. Dann wird soviel Wasser dazu gegossen, dass ungefähr 3/4 des Glases gefüllt sind. Das Glas wird gut verschlossen kräftig geschüttelt. Dann wird der Deckel wieder aufgeschraubt und nun nur auf das Glas gelegt, damit der Roggenschrot - am besten an einem warmen Ort - gären kann. Täglich sollte man einmal mit einem Esslöffel umrühren. Nach 7 - 10 Tagen ist der Roggenschrot gut gegoren und kann weiter verkocht werden.
  3. Suppenfleisch in 5 l gesalzenem Wasser 1 Stunde lang köcheln.
  4. Das Suppenfleisch herausfischen oder mit einem Sieb von der Brühe trennen und nun den vergorenen Roggenschrot dazu gießen und eine weitere Stunde köcheln lassen. Je nachdem wie wässrig man die Suppe mag, kann man ein bisschen Wasser hinzufügen oder die Suppe weiter kochen lassen bis sie die gewünschte Konsistenz hat (Mir schmeckt sie am besten, wenn sie sehr dickflüssig ist.).
  5. Während dessen Kartoffeln schälen, in mundgerecht Stückchen schneiden und in einem Topf mit Salzwasser gar kochen.
  6. Zwiebeln schälen und klein schneiden; Cabanossi in Ringe schneiden und diese vierteln. Beides in einer Pfanne zusammen in Öl anbraten.
  7. Zum Schluss die Zwiebeln, Cabanossi und die Kartoffeln in die Suppe geben und abschmecken.

Kommentare