Zwiebelkuchen vom Blech
hausmannskost2 am 31.10.2014
  • Arbeitzeit: 50 min
  • Koch-/Backzeit: 1, 30 min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
Zutaten für 1 Portionen
  • 250 g Magerquark
  • 100 ml Öl
  • 350 g Mehl
  • 75 ml Milch
  • 1 Prise/n Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 großen/s Ei
  • 2 kg Zwiebeln
  • 2 Becher Schmand
  • 3 große Eier
  • nach Bedarf Speck oder gewürfelter Schinken
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Muskat
  • etwas Kümmel
Zubereitung:
  1. Den Quark in einer Rührschüssel geben und mit einer Gabel auflockern
  2. Dann die restlichen Zutaten für den Teig, also Milch, Öl, ein Ei, Mehl, Backpulver und Salz dazu geben und alles mit dem Handrührer zu einem glatten Teig verarbeiten
  3. Den Teig anschließend mit den Händen zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für eine gute Stunde in den Kühlschrank legen, damit er ruhen kann
  4. In dieser Zeit kann man wunderbar den Belag vorbereiten. Dazu die Zwiebeln schälen und halbieren, anschließend in halbe Ringe schneiden
  5. Etwas Butterschmalz in einer großen Pfanne zerlassen und die Zwiebeln darin einige Minuten dünsten, sie dürfen allerdings nicht dunkel werden. Wenn nicht alle Zwiebeln auf einmal in die Pfanne passen, kann man das natürlich in Etappen machen
  6. Den Schmand mit den Eiern verrühren und mich Salz, Pfeffer, Muskat und Kümmel würzen, wer mag, kann auch noch etwas Speck oder Schinken unter die Masse heben und dann alles gut miteinander verrühren
  7. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen, dabei einen Rand formen, damit der Zwiebelkuchen vom Blech später nicht auseinander fällt
  8. Die Zwiebeln auf den Teig geben und dann die Schmand-Ei-Masse großzügig darauf verteilen. Wer mag, kann noch etwas Käse darüber geben, das ist aber kein muss, der Zwiebelkuchen schmeckt auch so wunderbar
  9. Das Blech in den Ofen schieben und den Kuchen bei 180 Grad Umluft etwa 40 Minuten backen lassen. Nach dieser Zeit den Ofen ausschalten und den Zwiebelkuchen weitere 5-10 Minuten bei geöffneter Tür im Ofen stehen lassen, anschließend servieren, zum Beispiel mit einem frischen Salat und neuem Wein

Hat Dir "Zwiebelkuchen vom Blech" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • redheadgirl am 31.10.2014 um 10:39 Uhr

    oh, wie lecker! So einen frischen Zwiebelkuchen vom Blech könnte ich jetzt auch essen. Meine Mutter hat das früher oft gemacht, aber ich habe nie Lust, so viele Zwiebeln zu schälen und zu schneiden. Aber vielleicht wage ich mich jetzt auch mal daran, weil das einfach so lecker ist!

    Antworten

Teste dich