Deftig!

Linsensuppe: Der perfekte Begleiter für den Winter

Foodbloggerin Claudia weiß, wie man die Kälte aus dem Fingern vertreibt: Ihre Linsensuppe von roten Linsen wird von deftigen Cabanossi begleitet und wärmt Dich nach einem Spaziergang durch knackiges Herbstlaub wieder richtig durch! Zum Glück hat die Bloggerin von “Mit Zucker, Salz & Bauchgefühl” neben verlockenden Bildern auch gleich das Rezept für ihre köstliche Linsensuppe mitgebracht, so dass Du sie ganz einfach nachkochen kannst!

Mein Name ist Claudia.

Seit 2012 betreibe ich meinen kleinen Blog “Mit Zucker, Salz & Bauchgefühl“.
Eigentlich war es gar nicht meine Absicht, irgendwann mal zu bloggen. Ich tauschte online fleißig mit anderen Müttern meine Rezepte aus und ab und an gesellte sich noch ein Foto vom fertigen Gericht dazu. Die Nachfragen, ob ich nicht endlich mal alles zusammenfassen und auf einem Blog sammeln möchte, häuften sich und so ergab es sich, dass ich plötzlich zur Bloggerin wurde.

DSC_9234groß

Nicht nur im Winter ein Renner: Linsensuppe

Nach und nach scheine ich alle meine Familienmitglieder zu infizieren, denn nach meinem Mann, der sich zunehmend für die Tortenherstellung interessiert und in meinem Blog inzwischen sein eigenes Eckchen “Herr Zucker und Salz backt” von mir eingerichtet bekam, ist nun auch einer meiner Söhne hoch motiviert. Nach dem Nutellakuchen musste es kürzlich eine Käse-Sahne-Torte sein. Mal sehen wie lange es dauert, bis alle vier Kinder eine eigene Nische im Blog haben 😉

Vor vier Jahren hatte ich das Glück, mein Hobby zum Beruf machen zu können. Ich arbeite in einer Schule und bin dort für die Zubereitung des Mittagessens zuständig. Außerdem gestalte ich dienstags die Nachmittagsbetreuung der angemeldeten Schüler. Unsere Dienstage verbringen wir gemeinsam in der Schulküche und am Abend kann man in meinem Blog nachlesen, was die “Kinder in der Küche” in 90 Minuten gezaubert haben.

Ich mag alltagstaugliche Rezepte. Nur sehr, sehr selten kann ich mich für Rezepte begeistern, deren Zutatenlisten lang sind und bei denen ich überlegen muss, wo ich Zutat xy in unserer Provinz wohl bekommen könnte. Überaus lange und extrem ausführliche Anleitungen verwirren mich und vertreiben bei mir die Lust aufs Nachmachen. Ich mag es kurz und knapp formuliert und so gestalte ich auch meine Rezepte 😉

Und außerdem, wer sagt denn, dass einfache Gerichte schlecht sein müssen? Oftmals sind es doch gerade die simplen Dinge die unseren Gaumen erfreuen – wie zB ein Teller wärmende Linsensuppe
Diese Linsensuppe ist wirklich sehr schnell gemacht und schmeckt zudem noch traumhaft lecker. Solltet ihr in Kürze mal ca. acht hungrige Mäuler stopfen müssen, dann lege ich euch diese wärmende Suppe ans Herz:

DSC_9223groß

Claudias Linsensuppe von roten Linsen und Cabanossi bringt jeden Suppenkasper zum Strahlen

Linsensuppe von roten Linsen mit Kabanossi

1. 3-4 Kabanossi – in dünne Scheiben schneiden, in einen Topf geben und in etwas Olivenöl anbraten
ca 500g Kartoffeln – geschält und in kleine Würfel geschnitten – mit in den Topf geben und ein paar Minuten mitbraten.

2. Etwa 3 gehäufte EL Tomatenmark – einrühren. Anschließend etwa 2 Liter Gemüsebrühe zugießen und ca. 400g rote Linsen, unter kaltem Wasser abgespült, zugeben. Etwa 20 Minuten köcheln lassen

3. 1 Bund Lauchzwiebeln, in Ringe geschnitten – zugeben und nur noch einen kurzen Augenblick köcheln lassen.

4. Abschmecken mit Salz und Pfeffer und ein wenig Harissa.

Wer mag, gibt etwas Essig in die Suppe. Ich mache das nicht, denn außer mir mag das hier niemand. Ich verfeinere nur meinen eigenen Teller mit etwas Essig 😉

DSC_9230groß

Nicht nur ein Augenschmaus: Claudias Linsensuppe

Ich hoffe, euch gefällt was ihr seht. Und falls das so ist, würde ich mich sehr über einen Besuch in meinem Blog freuen.


Bis dahin lasse ich euch liebe Grüße da 😉


Claudia

Kommentare