Exotisch

Tom Yum: Einfach und einfach lecker

Anna-Maria von Kentzinskyam 08.12.2015 um 18:01 Uhr

Du hast Fernweh? Der nächste Urlaub ist noch reine Zukunftsmusik? Verzage nicht, denn in Deiner Küche kannst Du kulinarisch in ferne Länder schweifen und den Gaumen kitzeln! Mit Foodbloggerin Clarissa von gerichtekosmos geht es auf eine exotische Reise ins aromatische Thailand…

Gerichtekosmos_Foodblogger_Gastbeitrag_Tom Yum_Portrait

Reiselustig: Foodbloggerin Clarissa

Ich habe lange mit der Idee gehadert, einen Blog zu eröffnen, da ich super gern koche aber mich selbst eigentlich ungern im Internet darstelle. Nach reiflicher Überlegung entschloss ich mich dann aber, die Idee zu meinen „gerichtekosmos“ in die Tat umzusetzen und so sitze ich ein Jahr später hier und darf für die „erdbeerlounge“ einen Gastbeitrag schreiben.

Kochen bedeutet für mich abschalten und der Kreativität freien Lauf lassen. Es ist so abwechslungsreich und ich entdecke jeden Tag aufs Neue spannende Rezepte und Ideen, die ich dann ausprobiere. Kochen tue ich selten nach einem strikten Plan. Wenn ich etwas koche, gucke ich in meinen Kühlschrank und überlege, was ich aus den dort vorgefundenen Zutaten machen könnte. Dazu möchte ich auch meine Leser inspirieren. Denn beim Kochen geht es meiner Meinung nicht darum, wie toll man ein Rezept oder Gericht beherrscht. Viel mehr dreht es sich für mich darum, kreativ und mit Phantasie aus manchmal sehr wenigen Zutaten (weil man vielleicht mal wieder einkaufen sollte…) etwas wirklich Leckeres zu kochen. Es müssen nicht immer die ausgefallensten Zutaten oder neusten Techniken sein. Viele Gerichte sind, gerade weil sie so einfach sind, so lecker. Kochen ist nämlich nicht immer aufwendig und zeitraubend.

Gerichtekosmos_Foodblogger_Gastbeitrag_Tom Yum 2

Ein typischer Straßenstand mit vielen verschiedenen Gerichten in Bangkok

Gerichtekosmos in Thailand

Essen bedeutet für mich gleichzeitig Kultur. Wenn ich etwas in z.B. Thailand esse, lassen mich die Zutaten darauf schließen, was in diesem Land wächst und weshalb und wieso sie diese Zutaten und Gewürze verwenden. Im Frühjahr 2014 bin ich drei Monate durch Südostasien gereist und in Thailand habe ich mich vor allem in ein Gericht verliebt: Tom Yum. Eine scharf-saure Suppe aus Brühe, Fischsauce, Schalotten, Zitronengras, Kaffernlimetten-Blättern, Galanga, Tamarinde und Chili. Es gibt sie in verschiedenen Versionen, einmal als Tom Yum Gung mit Pilzen und Garnelen, als Tom Yum Gai mit Hähnchen, als Tom Yum Pla mit Fisch oder als Tom Yum Talee mit Meeresfrüchten. Zusätzlich gibt es Varianten mit Kokosmilch.

Gerichtekosmos_Foodblogger_Gastbeitrag_Tom Yum 1

Chili, Tintenfisch, Thaibasilikum, Pilze und der so typische Tom Yum Fond ergeben die köstliche Suppe

Nach meiner Rückkehr in das viel zu kalte Deutschland habe ich mich dann umso mehr gefreut, eine Tom Yum Paste gefunden zu haben, die dem Original wirklich super super nah kommt und ich so die Möglichkeit habe Tom Yum auch zu Hause genießen zu können. Es ist für mich immer wie eine kleine Zeitreise zurück in diese wunderschöne Thailand-Zeit. Tom Yum könnt ihr außerdem in den meisten thailändischen Restaurants finden.

Bei Famila gibt es eine Tom Yum Paste, die vom Geschmack her total an das Original aus Thailand erinnert hat. Sie ist von der Marke “Real Thai” und verbindet die Schärfe mit der so typischen Säure sehr gut. Auch wenn man mal nicht viel Zeit und richtig Lust auf Thaifood hat, ist dieses Rezept genau das Richtige für Euch!
Ihr könnt sowohl Shrimps als auch Meeresfrüchte, Tofu, Fleisch oder Gemüse hineintun, was diese Suppe super vielseitig macht.
Als Pilze eignen sich vor allem frische, wie z.B. Champignons. Getrocknete asiatische Pilze (gibt es öfters bei Aldi oder Lidl) gehen auch sehr gut, müssen nur rechtzeitig in Wasser eingelegt werden. Folgt hierzu am besten den Anweisungen auf der Verpackung.

Tom Yum Gung für 2 Personen
Zubereitungszeit ca. 25 Minuten

Gerichtekosmos_Foodblogger_Gastbeitrag_Tom Yum

Der typische Tom Yum Topf hält die Suppe garantiert heiß

Zutaten:
1 Packung Tom Yum Paste (50g)
2 mittelgroße Tassen Wasser
1/2 Dose Kokosmilch
15 g frischer Ingwer
30 g frisches Zitronengras
100 g Pilze
200 g Shrimps
1/2 TL Fischsauce
evtl. etwas Limettensaft
evtl. Reis

Zubereitung

1. Bringt zwei Tassen Wasser in einem Topf zum kochen und gebt den kompletten Inhalt der Paste hinzu.

2. Schält den Ingwer und schneidet ihn in grobe Stücke. Das untere Ende vom Zitronengras abschneidet ihr ab und entfernt die äußerste Schicht. Anschließend schneidet ihr es in Ringe und gebt Ingwer und Zitronengras ebenfalls in den Topf.

3. Die Pilze halbiert ihr und gebt sie mit den Shrimps und der Kokosmilch in den Topf.

4. Die Suppe lasst ihr nun etwas köcheln, bis die Shrimps gar sind.

5. Zum Schluss die Fischsauce und evtl. noch ein paar Spritzer Limettensaft dazu geben, bis sie Euren Geschmacksvorstellungen entspricht.

Gerichtekosmos_Foodblogger_Gastbeitrag_Tom Yum 3

Fertig ist die hausgemachte Tom Yum Suppe. So schnell kanns gehen.

Kochen als Auszeit

Ich nutze das Kochen als eine Art “Auszeit” um wieder Kraft zu tanken und kurz das was war und das was kommt zu vergessen. Denn nichts ist wichtiger für Körper und Geist als gutes, frisches und vor allem gesundes Essen.
Ich bin seit nun schon fast sechs Jahren Vegetarier, allerdings esse ich sehr selten Fisch. Ich weiß es ist schummeln und ich finde es auch eigentlich nicht richtig, denn ein echter Vegetarier ist in meinen Augen nur der, der auf Fleisch und Fisch verzichten kann. Deshalb versuche ich nicht den aller billigsten Fisch zu kaufen, um einen gewissen Standard an Qualität und vor allem Haltung zu bekommen. Das ist mir wichtig!

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen und Stöbern auf meinem Blog!

Bildquelle: Clarissa Paroll/gerichtekosmos

Kommentare


Rezepteforum

Leicht aufwendiges Gericht gesucht

3

Cleratrix am 20.09.2016 um 23:16 Uhr

Hallo ihr Lieben, mein Freund und ich haben beschlossen, dass wir dieses Wochenende füreinander kochen...

Vegetarisches Geliermittel

0

LighthouseJuist am 19.09.2016 um 10:21 Uhr

Vor einigen Tagen habe ich das neue vegetarische Geliermittel von Dr. Oetker getestet. Der erste Test war...

Lohnt sich eine Küchenmaschine?

2

schnipsi87 am 08.09.2016 um 16:37 Uhr

Hi ihr, wir überlegen uns seit einiger Zeit so eine Küchenmaschine zu kaufen. Allerdings sind die sehr...

Rezepte-Videos