Gesunde Fritten

Das Geheimnis knuspriger Süßkartoffel-Pommes

Nina Rölleram 16.08.2016 um 16:40 Uhr

Lust auf Pommes haben wir alle mal. Nur gehören die frittierten Kartoffelstäbchen leider nicht unbedingt zu den gesündesten Mahlzeiten. Seit geraumer Zeit entdeckt man auf immer mehr Speisekarten Süßkartoffel-Pommes. Mit ihrem komplexeren süßlichen Aroma schmecken sie sowohl pur, als auch mit verschiedenen Dips und als Beilage zu Burgern, Wraps oder Salaten. Wir erklären Dir, warum unsere Süßkartoffel-Pommes gesünder sind als herkömmlich Fritten und verraten Dir das Geheimnis wirklich knuspriger Süßkartoffel-Pommes – und das ganz ohne Fritteuse!

Beim Zubereiten von Süßkartoffel-Pommes kann man mehr falsch machen, als Du vielleicht denkst. Die süßen Knollen sind nämlich nicht einfach nur die orangefarbene süße Variante der Kartoffel. Ihre Zusammensetzung und ihr Nährstoffgehalt unterscheiden sich von herkömmlichen Kartoffeln und erfordern daher auch eine andere Form der Zubereitung. Wie gut aber, dass sich Süßkartoffel-Pommes dennoch im Ofen ohne viel Fett zubereiten lassen. Was genau sie so schön knusprig macht und was Du tun musst, um labberige Fritten zu vermeiden, erfährst Du hier.

Süßkartoffel Pommes

Um aus Süßkartoffeln knusprige Pommes zu zaubern, musst Du einige Tipps beachten.

Warum Süßkartoffeln einfach gesünder sind

Süßkartoffel-Pommes

Auch in Pommesform liefern Süßkartoffeln noch wertvolle Nährstoffe.

Süßkartoffeln weisen durch ihre orange Farbe bereits auf ihren hohen Nährstoffgehalt hin. Genauso wie Karotten enthalten auch die Knollen viel Karotin, das vom Körper in Vitamin A umgewandelt wird. Vitamin A ist bekannterweise gut für die Augen und zur Bekämpfung freier Radikale. Darüber hinaus liefert die Süßkartoffel aber auch noch Vitamin C, D und B6 sowie Eisen, Kalium und Magnesium. Und damit nicht genug! Durch ihren hohen Ballaststoffgehalt und ihren niedrigen glykämischen Index sorgen sie dafür, dass wir lange satt bleiben und verhindern Gelüste auf Süßes, da sie den Körper lange mit Energie versorgen. Um von den gesundheitlichen Vorteilen der Süßkartoffel zu profitieren, solltest Du aber auch auf die Art der Zubereitung achten. Denn in frittierter Form bringen Süßkartoffel-Pommes natürlich eine ganze Menge Fett und Kalorien mit sich. In Restaurants werden sie aus Zeitgründen in der Regel frittiert. Gesünder ist es aber, wenn Du sie selbst zu Hause zubereitest. Mit unseren Tricks werden sie ganz bestimmt genauso lecker und knusprig wie im Restaurant!

DAS macht Süßkartoffel-Pommes wirklich knusprig!

Süßkartoffel-Pommes schneiden

Damit die Süßkartoffel-Pommes schön knusprig werden, dürfen sie nicht zu dick geschnitten werden.

Keine Frage, Pommes müssen außen schön knusprig sein. Nichts ist unappetitlicher als ein Haufen fetttriefender labbriger Fritten. Wenn Du bereits einmal versucht hast Süßkartoffel-Pommes im Ofen zu machen, wirst Du vielleicht enttäuscht gewesen sein, dass diese so gar nicht wie im Restaurant schmecken. Den ersten Fehler, den die meisten machen, ist die Süßkartoffeln in zu dicke und breite Streifen zu schneiden. Da Süßkartoffeln sehr hart sind, ist das Schneiden etwas mühselig, aber durchaus entscheidend. Hierfür verwendest Du am besten ein großes, sehr scharfes Messer. Sehr ambitionierte Pommes-Köchinnen können auch einen Pommesschneider mit scharfen Klingen zur Hilfe nehmen, der die Knollen in gleichmäßige Streifen schneidet.

Süßkartoffel-Pommes-Schneider

Süßkartoffeln sind im rohen Zustand härter als normale Kartoffeln. Ein Pommesschneider kann die Arbeit erleichtern.

Ein solches Gerät bekommst Du zum Beispiel bei Amazon. Für wirklich knusprige Pommes solltest Du die Streifen noch dünner schneiden, als auf dem oberen Bild. Das eigentliche Geheimnis liegt aber im Einweichen der Süßkartoffel-Streifen in kaltem Wasser. Dieser Trick macht nicht nur Kartoffelchips, sondern auch unsere Süßkartoffel-Pommes knusprig, weil es die überschüssige Stärke entfernt. Nach dem Einweichen müssen die Streifen getrocknet werden und werden dann in etwas Speisestärke gewälzt. Dies sorgt noch mal für die Extra-Knusperschicht! Außerdem solltest Du tunlichst verhindern, dass die Süßkartoffeln im Ofen in ihrem eigenen Wasserdampf gedämpft, anstatt gebacken werden. Das passiert, wenn Du die Streifen vor dem Backen mit Salz bestreust und wenn Du sie zu dicht aneinander auf dem Backblech verteilst. Auf diese Weise erhältst Du nur matschige gegarte Süßkartoffeln und keine Pommes. Jetzt wo wir Dich in die Geheimnisse der hohen Pommes-Kunst eingeweiht haben, kann’s endlich losgehen!

Schritt für Schritt zu den perfekten Süßkartoffel-Pommes

Süßkartoffel-Pommes Dip

Zu Süßkartoffel-Pommes schmeckt nicht nur Ketchup!

Du brauchst: 

  • 2 große Süßkartoffeln
  • 4 TL Maisstärke (Speisestärke)
  • 2 EL Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • Salz und Gewürze nach Wahl

Zubereitung:

  1. Zunächst musst Du die Süßkartoffeln schälen und dann in möglichst dünne Streifen schneiden.
  2. Lege die Streifen in eine große Schüssel und überdecke sie mit kaltem Wasser. In diesem sollten sie mindestens eine Stunde oder sogar über Nacht einweichen. Anschließend musst Du sie in einem Sieb abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
  3. Heize den Ofen nun auf 220 °C vor und belegen zwei Backbleche mit Backpapier.
  4. Fülle die Hälfte der Süßkartoffeln in einen großen Gefrierbeutel und gebe 2 TL Maisstärke hinzu. Durch Schwenken und Schütteln überziehst Du sie mit einer dünnen Schicht Stärke. Dann kippst Du diese wieder in eine Schüssel und vermischst sie mit einem Esslöffel Öl. Das funktioniert am besten mit den Händen! Das Gleiche wiederholst Du mit der anderen Hälfte der Süßkartoffeln.
  5. Die Streifen musst Du nun nur noch auf den Backblechen verteilen. Dabei ist es wichtig, dass sie sich nicht gegenseitig berühren oder aufeinander liegen. Falls Du zu viele Streifen hast, solltest Du lieber eine zweite Ladung backen.
  6. Schiebe ein Blech in die obere und das andere in die untere Schiene des Ofens. Nach 15 Minuten musst Du sie mit einem Spatel wenden und die Positionen der Backbleche tauschen. Lasse sie für weitere 15 Minuten im Ofen backen, bis sie gar und braun geworden sind.
  7. Nun kannst Du den Ofen ausschalten. Für richtig knusprige Süßkartoffel-Pommes kannst Du die Ofentür halb offen lassen und weitere 10 Minuten vor dem Servieren warten.
  8. Nun sind die Pommes endlich bereit zum Salzen und Würzen! Dafür schwenkst Du sie einfach in einer Schüssel mit Paprikapulver, Chili, Pfeffer oder gemahlenem Kreuzkümmel.

Die Süßkartoffel erhält immer mehr Einzug in unsere Küchen – und das völlig zurecht! Denn nicht nur ihr Nährstoffgehalt überzeugt, sondern auch ihre zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten. Wusstest Du zum Beispiel, dass Du aus Süßkartoffeln auch Chips in der Mikrowelle oder knusprige Scheiben im Toaster machen kannst?

Bildquelle: iStock/bhofack2, iStock/BajnociP, iStock/tesdei, iStock/ErikaMitchell, iStock/voloshyna

Kommentare