Trendy!

Vier gute Gründe für Overnight Oats

Meike Leyerleam 05.02.2016 um 10:46 Uhr

Nach Porridge, Chia Pudding und Granola kommt jetzt der neueste Hype in Sachen Frühstück, den Foodies gerade richtig abfeiern: Overnight Oats sind – im wahrsten Sinne des Wortes – gerade in aller Munde. Doch eigentlich verbergen sich hinter dem exotisch anmutenden Namen gewöhnliche Haferflocken. Was steckt also hinter dem Trend? Wir haben Overnight Oats unter die Lupe genommen und vier gute Gründe für den neuen Frühstückshype gefunden.

1. Zeitersparnis!

Wir wissen, dass morgens jede Minute zählt und dass es jede Menge Feinschmecker gibt, die lieber die Snooze-Taste ihres Weckers bemühen als sich in (gefühlt) Allerherrgottsfrühe an den Herd zu stellen und beispielsweise Porridge zuzubereiten. Und genau an dieser Stelle kommen Overnight Oats ins Spiel beziehungsweise in die Müslischale. Denn wie der Name bereits verrät („Overnight“ heißt ins Deutsche übersetzt nichts Anderes als „über Nacht“), werden für den neuen Frühstückstrend Haferflocken (Oats) über Nacht eingeweicht und dann am nächsten Morgen zum Frühstück gereicht. Ausreden, das Frühstück aus Zeitgründen ausfallen zu lassen, sind damit hinfällig. Und das ist auch gut so, denn es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die erste Mahlzeit des Tages in der Tat die wichtigste ist.

Overnight Oats mit Chia Samen, Bananen und Honig

Was steckt hinter dem Overnight Oats-Hype?

2. Praktisch!

Mal ganz abgesehen vom Zeitfaktor haben Overnight Oats noch einen weiteren großen Vorteil: Sie sind super praktisch. Wer beispielsweise nicht direkt nach dem Aufstehen frühstücken kann oder will, der nimmt die Haferflocken einfach mit – Frühstück to go! Am besten weicht man die Overnight Oats bereits in einer Plastikdose ein, die verschlossen werden kann. Dann heißt es am nächsten Morgen nur noch: Früchte und Co. dazu, Deckel drauf und los. Wer es stylischer mag (und mit einem Foto der Overnight Oats bei Instagram punkten möchte), der weicht die Flocken in einem Einweckglas auf und nimmt sie darin dann auch mit. Am Arbeitsplatz angekommen kann es dann auch direkt losgehen mit dem Genuss.

 

3. Abwechslung!

Genau wie klassische Haferflocken sind Overnight Oats eine kulinarische Leinwand, die nur darauf wartet, mit den unterschiedlichsten Zutaten in ein Kunstwerk verwandelt zu werden. Die Abwechslung fängt bereits bei der Wahl der Haferflocken an, zur Auswahl stehen zarte und kernige Flocken. Klassischerweise werden Overnight Oats dann in Milch oder Wasser, beziehungsweise einer Mischung aus beidem eingeweicht, aber auch pflanzliche Varianten wie Mandel-, Soja- oder Kokosmilch können verwendet werden. Das Mischverhältnis ist dabei in der Regel 1:1, also ein Teil Haferflocken und ein Teil Flüssigkeit. Aber natürlich ist das nicht in Stein gemeißelt: Wer lieber flüssigere Overnight Oats möchte, fügt mehr Milch bzw. Wasser hinzu. Auch eine festere Konsistenz ist möglich, dafür einfach mehr Haferflocken und weniger Flüssigkeit verwenden. Mit frischen (oder tiefgekühlten) Früchten, Schokolade, Nüssen, Samen, Honig, Agavendicksaft, Kokosraspeln, Zimt, Vanille und vielen anderen Leckereien kann dann jeder seine Overnight Oats an den persönlichen Geschmack anpassen. Und so passiert es, dass jeden Tag ein anderes Frühstück auf dem Tisch steht, obwohl es doch immer wieder Overnight Oats gibt.

4. Gesunder Start in den Tag!

Der Geschmack und die Abwechslung sind das eine, der Inhalt das andere: Wie sieht es in Sachen gesunder Ernährung bei den Overnight Oats aus? Gut, sehr gut sogar! Hafer und damit auch Haferflocken überzeugen vor allem durch den hohen Ballaststoffanteil, etwa 10 Gramm pro 100 Gramm sorgen dafür, dass Overnight Oats lange satt machen. Heißhungerattacken nach dem Frühstück gehören damit der Vergangenheit an, denn die Ballaststoffe sorgen mit tatkräftiger Unterstützung der Kohlenhydrate dafür, dass der Blutzuckerspiegel nur langsam wieder ansteigt. Die Frühstückflocken liefern außerdem noch Zink, Eisen, Magnesium sowie die Vitamine B1, B9 und K. In Kombination mit frischen Früchten schnüren Overnight Oats damit ein buntes Vitaminpaket, das den Körper rundum gut versorgt. Nüsse und andere Leckerbissen wie beispielsweise Chia Samen liefern gesunde Fette und runden das gesunde Frühstück ab. Spätestens jetzt dürfte also klar sein, warum Overnight Oats so einen Hype ausgelöst haben!

Wenn etwas gesund, lecker, praktisch und abwechslungsreich ist, dann ist es zurecht ein Foodtrend. Und wer weiß, vielleicht entwickeln sich die Overnight Oats bald vom Hype zum Dauerbrenner, das Zeug dazu haben sie in jedem Fall. Bis dahin gönnen wir uns immer und immer wieder eine Schüssel voll Gutem – und Du solltest das auch tun.

Bildquelle: iStock/nata_vkusidey

Kommentar (1)

  • Meike Leyerle am 05.02.2016 um 10:21 Uhr

    Hast Du Overnight Oats schon einmal probiert?