Dessert-Pizza

Best of both worlds: Die Nutella-Pizza

Nina Rölleram 17.08.2016 um 16:51 Uhr

Du liebst Nutella? Beim Gedanken an ein Stück Pizza läuft Dir das Wasser im Mund zusammen? Stelle Dir nun vor, was passiert, wenn Du die beiden miteinander kombinierst. Nein, wir denken nicht an einen süß-pikanten Brotaufstrich, sondern natürlich an Nutella-Pizza! Dieses dekadente Dessert sieht man inzwischen immer häufiger in sozialen Netzwerken und auf Speisekarten von Pizzerien. Wir zeigen Dir die zahlreichen Varianten der Nutella-Pizza und natürlich auch, wie Du diese himmlische Erfindung ganz einfach selbst zubereiten kannst.

Nutella und Pizza teilen nicht nur viele gemeinsame Fans, sondern auch das gleiche Heimatland. Aber natürlich sind sowohl Pizza als auch der süße Haselnuss-Aufstrich weit über die Grenzen Italiens hinaus beliebt. Es scheint kaum ein Land zu geben, in dem es Nutella nicht auf die Speisekarten geschafft hat. In Indien findet man mittlerweile das Hefe-Fladenbrot Naan mit Nutella und in Mexiko die sogenannten Marquesitas, gefüllte Waffelrollen mit Edamerkäse – ja, mit Nutella! Bei der Nutella-Pizza handelt es sich aber um eine weniger kuriose Kombination. Mit Nutella-Pizza werden vielmehr all unsere Dessert-Träume wahr. Vorsicht, beim folgenden Artikel handelt es sich um Foodporn in seiner reinsten Form!

Nutella-Pizza

Als wäre eine süße Pizza mit Nutella anstatt Tomatensoße nicht schon dekadent genug, kommt diese sogar noch mit Schokostreusel-Topping daher!

Fruchtig-schokoladige Pizzen mit Nutella und Obst

Nutella-Pizza mit Beeren

Die klassische Kombo aus Schokolade und roten Beeren macht sich auch auf der Nutella-Pizza gut.

Süße Pizzen gehören nicht unbedingt zur traditionellen italienischen Küche. Seit einigen Jahren findet man aber einfachen gebackenen Pizzaboden, der anschließend mit Nutella bestrichen wird, als Dessertoption in italienischen Pizzerien. Dort gilt die süße Pizza vor allem als beliebte Option für Kinder. Doch mittlerweile scheint die Nutella-Pizza auf einem wahren Siegeszug zu sein. Auch hierzulande bieten immer mehr Pizzerien die Nutella-Pizza als Nachspeise an. Denn nur weil man mit seinem Hauptgericht fertig ist, heißt das doch noch lange nicht, dass man mit dem Pizzaessen aufhören muss, nicht wahr? Bevor wir Dir die wirklich dekadenten Nutella-Pizzen aus den USA zeigen, stellen wir Dir erst mal die etwas gesündere Variante vor.

Nutella-Pizza

Mit Früchten in verschiedenen Farben und dekoriert mit Schokosoße wird die Pizza zum besonderen Hingucker.

Denn hierzulande belegt man Nutella-Pizzen gerne mit Früchten. Besonders beliebt sind dabei natürlich Erdbeeren. Aber auch andere rote Früchte wie Kirschen, Himbeeren oder Granatapfelkerne ergeben einen tollen Farbkontrast zur schokoladigen Pizzasoße. Oder man wählt verschiedene Früchte in möglichst bunten Farben wie Kiwis, Blaubeeren oder Mango, bestreut das Ganze mit gehobelten Nüssen und zieht noch ein paar dekorative Linien mit Schokosirup – fertig ist ein wirklich appetitlich aussehendes Dessert. Oh, hatten wir etwas von gesund gesagt? Naja, immer noch besser, als gar keine Früchte zu essen!

So einfach kannst Du eine Nutella-Pizza selber machen

Eine Nutella-Pizza ist der perfekte Begleiter für faule Tage auf dem Sofa, für Mädelsabende oder zum Trösten bei Herzschmerz. Wie gut also, dass Du die Nutella-Pizza auch ganz einfach zu Hause selbst machen kannst. Mit fertigem Pizzateig geht das wirklich sehr fix!

#ps #incaseyouwerentsoldonthesanmarzanotomatoes #nutellapizza

A photo posted by Dina Yazbak (@pyjamasinthekitchen) on

Für eine große Nutella-Pizza benötigst Du:

  • eine Packung/eine Rolle fertigen Pizzateig oder selbst gemachten Teig für eine große Pizza
  • etwa eine halbe Tasse Nutella (oder ehrlich gesagt: so viel, wie Du möchtest)
  • Toppings Deiner Wahl

Zubereitung: 

  1. Heize den Ofen auf 250 °C vor. Besonders knusprig wird die Pizza, wenn Du sie in einer großen gusseisernen Pfanne backst. Eine solche erhältst Du zum Beispiel bei Amazon. Ansonsten reicht aber auch ein herkömmliches Blech oder ein Pizzastein, die im Ofen mit aufgeheizt werden sollten.
  2. Rolle den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche aus und ziehe den Rand etwas hoch.
  3. Nimm das Blech oder die Pfanne aus dem Ofen und transferiere den Teig darauf. Nun muss dieser nur etwa 8 bis 10 Minuten backen, bis er aufgegangen und leicht gebräunt ist.
  4. Aus dem Ofen nehmen, noch heiß dick mit Nutella bestreichen, fertig! Wenn Du Dich noch etwas geduldest, kannst Du sie nun mit den Toppings Deiner Wahl belegen. Wir hätten da noch einige Anregungen für Dich! Zu lange solltest Du aber nicht warten, denn am besten schmeckt die Nutella-Pizza, wenn sie frisch und noch warm ist.

Nutella pizza, don't ask.. Thanks again @pizza_fresca 🍫 #tasty

A photo posted by Romany (@romanyvdmoezel) on

Wenn Du die Nutella-Pizza für mehrere Personen machst, solltest Du am besten gleich ein ganzes Blech davon in den Ofen schieben. Damit wahre Nutellaholics beim Frühstück nicht in ein leeres Glas schauen, sollten sie sich vielleicht mal dieses Riesenglas besorgen.

What can I say? I'm Italian 🇮🇹 #nutellapizza

A photo posted by Nicole Amalfitano (@nicoleamalfi9) on

Süßer geht’s nicht mehr: Die besten süßen Pizzabeläge

Eigentlich schmeckt die Kombination aus frischgebackenem Pizzateig mit warmer Nutella schon lecker genug, sodass es keines weiteren Belags bedarf. Aber wenn wir schon mal dabei sind, so richtig reinzuhauen, dann können wir es ja auch gleich übertreiben!

Es verwundert nicht, dass es die krassesten Nutella-Pizzen in den USA gibt. Im Land der grenzenlosen Möglichkeiten findest Du Dessert-Pizzen, die nicht nur mit Nutella bestrichen, sondern zusätzlich noch mit M&Ms, Marshmallow Fluff, Cini Minis und anderen süßen Cerealien bestreut werden.

Für manche scheint die eigene Herstellung einer Nutella-Pizza eine wahre Herausforderung zu sein. Sie versuchen einfach, möglichst viele ihrer liebsten Süßigkeiten auf die Pizza zu knallen. Hier hat sich ein wahres Süßmaul ausgetobt und einfach mal zwei Waffeleishörnchen kopfüber auf seine mit Chocolate Chip Cookies und Jellybeans belegte Nutella-Pizza gestürzt. Ach so, und die Schoko-Donuts als Krönung hätten wir fast vergessen!

Wanted something a little (s')more for #nationalsmoresday #chubbylife photo credits: @victoria_marano

A photo posted by Chubby Life (@chubby_life) on

Wenn Du Deine Nutella-Pizza nicht unbedingt derartig überladen willst, haben wir aber auch noch ein paar realistischere Tipps für Dich. Diese Spirale aus karamellisierten Marshmallows zum Beispiel sieht schon mal wesentlich dekorativer aus. In italienischen Restaurants neigt man auch eher zu dezenteren Belägen. Eine gute Wahl sind geröstete Haselnusskerne, zerkrümelte Amarettini-Kekse, Sahne, Puderzucker und natürlich Eiscreme! Ja, damit hätten wir sogar gleich drei Lieblinge aus Italien miteinander kombiniert. Food-Koma, wir kommen!

Na, hast Du gedanklich bereits Pizzateig und Nutella auf Deine Einkaufsliste geschrieben? Wenn Du gar nicht genug bekommen kannst von dem leckeren Nuss-Nugat-Aufstrich, solltest Du vielleicht auch einmal unsere Nutella-Brownies oder Nutella-Rum probieren oder Dir von der Foodbloggerin Daniela erklären lassen, wie man Nutella-stuffed Pancakes macht.

Bildquelle: iStock/rodrigobark, iStock/Veles-Studio, iStock/nedomacki

Kommentare


Food News & Trends: Mehr Artikel