Alkohol in Lebensmitteln

Vorsicht!

In diesen Lebensmitteln ist Alkohol versteckt

Juliane Timmam 29.06.2017 um 17:14 Uhr

Wer hätte das geahnt? Beim Lebensmittel-Kauf müssen Eltern richtig aufmerksam sein, denn in vielen Produkten, die gerade Kinder besonders gerne essen, versteckt sich oft Alkohol! Wir verraten dir, bei welchen Produkten du demnächst besser zweimal hinsiehst!

Für viele Produkte benutzen Lebensmittelkonzerne bei der Herstellung Alkohol nicht direkt als Zutat, sondern eher als Hilfsmittel für Aromen. Deshalb muss er auch nicht immer auf der Liste der Zutaten genannt werden. Laut Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung (LMKV § 7b, Anlage 4) muss in Deutschland Alkohol in Getränken auch erst über 1,2 Prozent gekennzeichnet sein!

In vielen Süßigkeiten steckt Alkohol!

Dennoch ist es für Kinder nicht ganz ungefährlich, schließlich werden sie mit solchen Produkten schon in jungen Jahren an den Geschmack von Alkohol gewöhnt. Sowohl Schwangere, trockene Alkoholiker aber auch Menschen, denen ihre Religion Alkohol verbietet, sollten Produkte mit Alkohol generell meiden.

Diese, bei Kindern sehr beliebten, Produkten enthalten etwas Alkohol, der aber nicht als solcher gekennzeichnet sein muss:

⦁ Kinder Pingui: 0,22 Prozent Alkohol
⦁ Kinder Bueno: 0,9 Prozent Alkohol
⦁ Kinder Maxi King: 0,18 Prozent Alkohol
⦁ Kinder Pingui Schoko: 0,22 Prozent Alkohol

Auch alkoholfreie Getränke enthalten ganz wenig Alkohol

Auch im eigentlich alkoholfreien Malztrunk, den Kinder gerne trinken, entsteht bei der Herstellung Alkohol, rund 0,5 Prozent. Getränke mit so einem bitteren Geschmack sind ebenfalls nicht förderlich, weil es Kinder viel zu früh an den Geschmack von Bier gewöhnt. Sogar Fruchtsäfte können durch die Gärung bis zu 0,38 Prozent Alkohol enthalten, im Traubensaft ist sogar bis zu 1 Prozent Alkohol erlaubt.

In diesen Produkten ist Alkohol, der sogar gekennzeichnet wurde, aber von Kunden oft übersehen wird:

⦁ Milka Tender: 0,27 Prozent Alkohol
⦁ Nestle Yes-Törtchen, Kakao: 0,24 Prozent Alkohol
⦁ Nestle Yes-Törtchen, Karamel: 0,25 Prozent Alkohol
⦁ Rum-Trauben-Nuss-Schokolade: 0,36 Prozent Alkohol
⦁ 7 Day Mini-Croissant mit Kakaocremefüllung von Kaufland: Unter 50mg Alkohol in der Kakaocremefüllung

Der Verbraucherschutz Hamburg, der interessierte Verbraucher oft auch über Mogelpackungen im Supermarkt informiert, hat sogar eine noch längere Liste mit Lebensmitteln, die Alkohol beinhalten, veröffentlicht.

So findest du selbst heraus, ob Alkohol im Produkt steckt:

  1. Du musst immer erst die Liste der Inhaltsstoffe durchlesen. Wenn du Begriffe wie E 1519 (Benzylalkohol oder Phenylmethanol), E 334 = Weinsäure oder Begriffe wie Ethanol, Ethylalkohol, Äthylalkohol, und Äthanol entdeckst, versteckt sich dahinter Alkohol.
  2. Wenn du im Café oder Restaurant bist, frag immer erst nach, was alles im Essen ist. Im Dessert, der Kuchencreme oder auch im Eis kann Alkohol versteckt sein

Wusstest du schon längst, dass in solchen Produkten so viel Alkohol stecken kann? Was hältst du davon? Verrate es uns in den Kommentaren oder bei Facebook.

Bildquelle: iStock/ronstik


Kommentar (1)

  • ZinnBude820 am 02.07.2017 um 13:06 Uhr

    Es macht wieder die Runde. Leider (oder besser gesagt zum Glück) ist der Artikel totaler Kokolores. Wo soll ich anfangen? Bei 0.9% Alkohol im Schokosnack wäre die gefutterte Menge Zucker bis die Alkoholmenge überhaupt relevant wird, wesentlich bedenklicher. Zum Malzbier (welches von der Industrie übrigens nie als Kindergetränk beworben wurde); es DARF bis zu 0,5% Alkohol enthalten, tut es aber heute nicht mehr, da die Herstellungsverfahren heute andere sind (das selbe gilt für Alkoholfreie Biere, einige davon haben nie Alkohol enthalten und beinhalten somit auch keinen Restalkohol). Yes-Törtchen enthalten schon seit JAHREN keinen Alkohol mehr. Wir erinnern uns, in den 90ern wurde die Produktion eigestellt um dann gefühlt zehn Jahre später wieder aufgenommen zu werden. Diesmal mit neuer Rezeptur die keinen Alkohol mehr enthielt (und auch nicht mehr gut schmeckt, mal davon ab).