Philippinisch

Must-Try: Lila Desserts aus der Ube-Wurzel

Nina Rölleram 12.10.2016 um 10:56 Uhr

In Zeiten von Instagram, Pinterest und Co. haben es fotogene Speisen besonders leicht, innerhalb kürzester Zeit zum Hype zu werden. Derzeit erfreuen sich Desserts in knalligen lila Farbtönen großer Beliebtheit. Dabei handelt es sich nicht um Schöpfungen aus dem Chemielabor, wie man zunächst vermuten könnte, sondern um die philippinische lila Süßkartoffel, auch Ube-Wurzel genannt. Wir verraten Dir, was sie von anderen Knollen unterscheidet und welche Desserts daraus zubereitet werden. 

Die philippinische Küche ist hierzulande noch nicht sonderlich bekannt. Neben zahlreichen Fisch- und Meeresfrüchtegerichten spielt die Ube-Wurzel eine tragende Rolle in der dortigen Esskultur. Sie kommt vor allem in der traditionellen Nachspeise Halo-Halo in der Form von einem knallig lilafarbenen Eis zum Einsatz. Wir zeigen Dir, woraus Halo-Halo besteht und wie Ube-Wurzeln mittlerweile auch in Waffeln und Milkshakes zur Geltung kommen.

Ube-Wurzel

Mit der süßlichen Ube-Wurzel lassen sich Desserts ganz natürlich lila färben.

Das steckt in der lila Süßkartoffel

Ube-Wurzel

Die Ube-Wurzel ist durch ihre dunkle Farbe leicht von anderen Knollen zu unterscheiden.

Wenn es um Wurzelgemüse wie Süßkartoffeln geht, gibt es sowohl im Deutschen als auch im Englischen einiges an Begriffsverwirrung. Oft werden Bezeichnungen wie Süßkartoffel, Yams oder Taro beliebig für völlig unterschiedliche Knollen verwendet. Die lilafarbene Ube-Wurzel wird häufig synonym mit Taro benutzt, obwohl es sich bei der Taro-Knolle um eine völlig andere Pflanze handelt. Während die Ube-Wurzel sogar roh verzehrt werden kann, ist Taro ungekocht hochgradig giftig. Am einfachsten kann man diese beiden Knollengewächse an ihrer Farbe unterscheiden: Äußerlich mögen sie sich zwar ähneln, Ube-Wurzel sind jedoch im Inneren kräftig lila und Taro-Knollen cremig weiß. Wenn Dir also ein lilafarbenes Eis oder ein Bubble Tea mit Taro-Geschmack verkauft wird, kannst Du Dir sicher sein, dass es sich hierbei eigentlich um Ube-Wurzeln handelt. Ähnlich wie andere kräftig gefärbte Gemüsesorten, wie Grünkohl oder Hokkaidokürbis, haben auch Ube-Wurzeln besonders viele wertvolle Nährstoffe. Die lila Süßkartoffel enthält nicht nur große Mengen an Vitamin A, C und E, sondern auch spezielle Antioxidantien, die nicht in anderen Knollen vorkommen.

Halo-Halo: Das kunterbunte philippinische Dessert

Aufgrund ihres süßlichen Geschmacks und der knalligen Farbe wird die Ube-Wurzel auch gerne für Desserts verwendet. Manche finden in ihrem Aroma sogar Spuren von Vanille, Haselnuss und Schokolade wieder. Klingt doch wirklich äußerst schmackhaft! Auf den Philippinen wird die Ube-Wurzel besonders gerne für das traditionelle Dessert Halo-Halo verwendet, was übersetzt so viel wie Mix-Mix bedeutet. Ähnlich wie das malaysische Ice Kacang besteht dieses aus einer Kombination aus geschabtem Eis, süßer Kondensmilch, süßen Azukibohnen, Gelee, Tapiokaperlen, Früchten und Puffreis. Auf diese wilde Mischung wird auch noch eine Kugel Eis gesetzt, am liebsten mit Ube-Geschmack.

Die Ube-Wurzel erobert Instagram

Mit ihrem dezenten süßen Geschmack eignet sich die Ube-Wurzel aber auch für zahlreiche westliche Desserts. Da der Lilaton der Knolle noch beeindruckender wirkt als der von Blaubeeren, ist es kein Wunder, dass Ube-Desserts derzeit der Liebling der Foodblogger sind.

Als Softeis kommt die Ube-Wurzel besonders schön zur Geltung. In Japan ist diese Geschmacksrichtung so beliebt, dass selbst der US-amerikanische Eishersteller Häagen Dasz eine Version des lilafarbenen Desserts im Supermarkt anbietet.

#ubeicecream #haagendazs 💜

A photo posted by YUR_A (@yhs9589) on

Wenn sich aus der Ube-Wurzel schon so leckeres Eis herstellen lässt, kann man das Ganze natürlich auch zu einem Milkshake verarbeiten. In Instagram-typischer Manier kommt dieser natürlich in einem Mason Jar besonders schön zu Geltung.

Eiscreme ist schon eine wundervolle Erfindung, da man es schließlich nicht nur pur, sondern auch kombiniert mit Gebäck essen kann. Zu gerne würden wir jetzt in diesen mit Ube-Eis gefüllten Donut beißen, bzw. Berliner, Kreppel, Krapfen oder Pfannkuchen, wie wir hierzulande sagen würden.

Kräftige Farben kommen noch besser zur Geltung, wenn man sie mit ihrer Komplementärfarbe kombiniert. Im Fall von Lila ist dies Gelb, weshalb uns das Ube-Wurzel-Eis auf diesem Mango-Soufflé-Pfannkuchen besonders ins Auge sticht.

Dir kann es gar nicht lila genug sein? Dann wäre diese lilafarbene Waffel mit Ube-Eiscreme und passenden Waffelröllchen doch das perfekte Dessert für Dich!

Ube Icecream & Waffles ($12) #ube #ubeicecream #ubewaffle #fluffy #soft #fresh #waffles #icecream #icecreamandwaffles #coconut I wasn't sure what ube was, but apparently its purple yam and tastes like taro but less sweet. It was topped with something that was coconut flavor – couldn't remember what it was but it was chewy, not much of my liking. The waffle was freshly made, nice and fluffy so that was good. Huge scoop of icecream which was nice too. It was tasty, a nice way to end dinner. #platito #platitofilipinosoulfood #filipinofood #filipino #filipinorestaurant #dessert #sweets #guiltypleasure #sweettooth #sweetcravings #foodspotting #interestingeats #torontoeats #foodieTO #torontofood #instafood #to_finest #gastropost #eatingcityout #416eats

A photo posted by 📷 camera eats first (@followyourbelly) on

Wir sind gespannt, wann es Ube-Wurzel-Eiscreme auch in deutsche Eisdielen schafft. In der Zwischenzeit bekommst Du Ube-Desserts in Form von Stieleis auch in asiatischen Supermärkten und mit etwas Glück sogar die eigentliche lila Süßkartoffel, mit der Du Deine eigenen Dessertkreationen zaubern kannst. Wenn Du auf asiatische Desserts in natürlichen knalligen Farben abfährst, ist vielleicht auch dieser giftgrüne Pandan-Kuchen etwas für Dich!

Bildquelle: iStock/hanhanpeggy, iStock/DeeNida, iStock/Sirirak

Kommentare


Food News & Trends: Mehr Artikel