Anna-Maria von Kentzinsky am 08.10.2015

Dieses Jahr hat sich Burger King pünktlich zu Halloween etwas ganz Besonderes einfallen lassen und den Black Whopper in die Läden gebracht. Doch der schwarze Burger sieht nicht nur ungewöhnlich aus, er hat auch eine unerwartete Nebenwirkung, wie einige Hungrige jetzt feststellen mussten…

Auf Twitter geht es derzeit grün zu: Unter dem Hashtag „greenpoop“ berichten einige Konsumenten des Black Whopper von Burger King über die Nachwirkungen des neuen Halloween Burgers. So bleiben die Farbstoffe bei der Verdauung erhalten und sorgen für einen unerwarteten Nebeneffekt: Nach dem Genuss des schwarzen Burger ist der Stuhl grün gefärbt. Um im Gespräch zu bleiben und immer wieder neue Konsumenten für sich zu gewinnen, denken sich viele Fastfood-Ketten regelmäßig neue Kreationen aus.

Recently released Burger King Halloween Whopper is seen on October 5, 2015, in Centreville, Virginia. The burger, inspired by the Black Burger in Japan, is made with A-1 Steak sauce and food coloring, with a pitched-black bun covered with Sesame seeds. It has a suggested US retail price starting at $4.99 (USD). AFP PHOTO/PAUL J. RICHARDS (Photo credit should read PAUL J. RICHARDS/AFP/Getty Images)

Das Halloween-Special von Burger King: Der vielgetwitterte Black Whopper

Anfang Oktober hat Burger King den gefärbten Whopper auf den Markt gebracht, den es nur im Halloween-Monat geben wird. Die für dieses Lebensmittel doch recht unnatürliche Farbe wird durch dunkel gefärbte BBQ-Soße erreicht, die direkt in den Brötchenteig eingebacken wird. Der Editions-Whopper von Burger King passt optisch hervorragend zum bevorstehenden Gruselfest, denn mit seinem tiefschwarzen Brötchen löst der Burger sicherlich in vielen Menschen ein angenehmes Unbehagen aus. Der Schreck nach dem Stuhlgang mag für einige vielleicht dann aber nicht mehr ganz so angenehm sein.

Gruselt das Werbe-Dilemma jetzt Burger King?

Die Berichterstattung über den Black Burger von Burger King nahm schnell andere Formen an, als es sich das Unternehmen wahrscheinlich vorgestellt und gewünscht hat. So schreibt ein Nutzer: „Schwarze ‘Halloween Edition’ – Neuer Burger-King-Burger beschert grüne Überraschung auf der Toilette.“ So richtig zu stören scheint das allerdings niemanden, der #greenpoop sorgt bei Twitter für Belustigung und Neugier, wie der Tweet einer Nutzerin zeigt: „Ich muss diesen Burger King Halloween Burger unbedingt probieren! Dieser #greenpoop ist einfach zu witzig und ich muss es selbst erleben.“ Dass sich niemand um seine Gesundheit sorgen machen muss, bestätigt auch das amerikanische Online Portal Medical Daily. Dort wird berichtet, dass der Effekt des #greenpoop nicht ungewöhnlich sei, denn grüne Lebensmittelfarbe werde häufig für das Schwarzfärben von Lebensmitteln genutzt – ebenso offenbar für die von Burger King verwendete BBQ-Soße.

Es scheint, als hätte Burger King trotz des erst einmal unangenehmen Themas keine Marketing-Niederlage einstecken müssen. Der Black Whopper hat durch das trending Topic #greenpoop auf Twitter einen viralen Bekanntheitsgrad erlangt, der mit einer belustigten Atmosphäre daher kommt. Da die grüne Nachwirkung des Halloween Specials von Burger King gesundheitlich unbedenklich ist, können sich Neugierige von dem Burger-Neuling bedenkenlos gruseln lassen. Na dann – guten Appetit!

Bildquelle: GettyImages/AFP


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • MerlPearl am 16.10.2015 um 19:25 Uhr

    Da ich kein Fleisch esse, fällt der Burger eigentlich eh' bei mir flach, ABER: Auch wenn ich Fleischesser wäre, würde mich nicht erst der "greenpoop"-Effekt von dem Ding abhalten, ich finde das Ding an sich nicht ansprechend. Nur, um dann mitreden zu können? -- Nö! Farbeffekte gibt es auch mit Rote Beete ?

    Antworten
  • Anna-Maria von Kentzinsky am 16.10.2015 um 17:38 Uhr

    Würdest Du den Burger jetzt noch probieren wollen? Oder jetzt erst recht?

    Antworten

Teste dich