Es wird bunt

Rainbow Food: Das Auge isst mit

Jessica Tomalaam 14.06.2016 um 16:46 Uhr

Eigentlich sollten wir ja schon abgestumpft sein, was die neuen Food-Trends angeht, die ständig aus den USA, China oder Australien zu uns herüberschwappen. Dieser Food-Trend spaltet im Netz allerdings die Gemüter: Denn so hübsch das Rainbow Food vielleicht anzusehen ist, gibt es dennoch einige Lebensmittel, die man definitiv nicht im Regenbogenfarben-Look sehen möchte. Wir haben für Euch die Entstehungsgeschichte des Trends sowie einige sehr gelungene und auch einige widerliche Rainbow-Food-Bilder zusammengestellt.

Rainbow Food

Den Rainbow Food Trend kannst Du natürlich auch mit normalem Obst nachmachen.

Essen in Regenbogenfarben, das kennst Du vielleicht noch von Kindergeburtstagen. Da gab es nicht nur bunte Gummischnüre und farbenfrohe Streusel, sondern auch eine bunte Auswahl von Wackelpudding. Und die meisten Kinder stehen drauf. Aber hat man als Erwachsener immer noch den Wunsch, von Essen in bunten Regenbogenfarben zu kosten? In New York anscheinend schon. Dort entstand nämlich im hippen Williamsburg in Brookyln der neue Rainbow-Food-Trend. Angefangen hat alles mit einem Bagel.

Rainbow Food: Bagels aus Brooklyn

Die kunterbunten Bagels, die im berühmten “The Bagel Store” in Brooklyn angeboten werden, sind streng genommen keine Neuheit. Die ersten bunten Bagels gab es nämlich schon vor 20 Jahren. Allerdings haben Instagram und Facebook dem Food-Trend nochmal auf die Sprünge geholfen. Der Teig ist grell gefärbt und auch die Frischkäse-Creme wird mit bunten Streuseln aufgehübscht. Ob die Bagels aber wirklich so lecker sind? Ein bisschen ähneln sie ja schon einem riesigen Batzen Knete. Erfahrungsberichten zufolge kommt der Geschmack einem süßen Kuchen nahe. Diverse Toppings aus Zuckerwatte oder bunten Streuseln machen aus dem Foodtrend aber auf jeden Fall eine Kalorienbombe. Wenn Du Dich selbst an den Rainbow-Bagels versuchen möchtest: Weiter unten haben wir ein Rezept für Dich gefunden.

Gefundenes Fressen für den Hashtag #foodporn

Rainbow Food

Bunte Pasta ist definitiv eine Geschmackssache.

Der Bagel kam aber leider nicht allein. Foodporn-Liebhaber sprangen auf den neuen Trend auf und kreierten einige Regenbogen-Lebensmittel, die wir weiterhin lieber in alter, unspektakulärer Weise gegessen hätten. Dazu gehört zum Beispiel Rainbow-Pasta. Dazu brauchst Du einfach nur etwas Lebensmittelfarbe. Für Kindergeburtstage oder ein besonderes Highlight beim Essen mit Freunden ist das sicherlich eine nette Idee, aber ob die Färberei notwendig ist, ist eine ganz andere Frage.

Rainbow Food: Darauf hätten wir verzichten können

#rainbowlatte #rainbowmocha

A photo posted by Steven Gu (@sikikuhle) on

Mit der Pasta hörte der Wahn aber nicht auf: Inzwischen gibt es Regenbogen-Latte, -Pizza, -Sushi, -Brot und am widerlichsten: Rainbow-Hot-Dogs und gegrillten Käse. Den Regenbogen-Latte kreierte die Barista Mason Salisbury in Las Vegas. Der Latte ist wirklich hübsch anzusehen, denn der Milchschaum wird in verschiedenen Schichten gefärbt und mit einer bestimmten Gießtechnik entstehen so kleine, bunte Kunstwerke.

Gegrilltes Käsesandwich im Rainbow Food Look

Ob wir wirklich gefärbten Reis in unserem Sushi haben müssen, ist wieder eine ganz andere Frage. Schließlich ist auch umstritten, wie ungesund Lebensmittelfarbe wirklich ist. Das Restaurant „KALA Toast“ in Hong Kong hat sogar gegrillte Käsesandwiches zu Rainbow Food gemacht. Leider erinnert das bunte Sandwich eher an ein großes, buntes, klebriges Kaugummi, als an echte Nahrung. Rainbow-Food-Lovers schwören allerdings darauf, dass die Mischung von süßen Streuseln und herzhaftem Käse ein wahrer Gaumenschmaus sei. Aber Geschmäcker sind ja bekanntermaßen verschieden.

How to make all your dreams come true: make this #rainbowgrilledcheese ASAP! 🌈😍 #EattheTrend

A video posted by POPSUGAR Food (@popsugarfood) on

Rainbow Bagel Rezept

Für 10 Bagels brauchst Du:

  • 500 Gramm Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz
  • 60 ml Öl
  • 250 ml Milch
  • etwa 4 TL Zucker
  • und natürlich Lebensmittelfarbe in Regenbogenfarbe (gibt es bei Amazon)
  • 250 Gramm Frischkäse, 20 Gramm Puderzucker und ein paar bunte Streusel

Die Zubereitung:

  1. Zuerst musst Du das Ei mit dem Salz und dem Öl verquirlen. Anschließend mischst Du das Mehl mit der Trockenhefe und rührst diese Mischung langsam unter. Danach solltest Du die Milch mit 4 TL Zucker erwärmen und langsam in den Teig einrühren. Anschließend muss der Teig etwa eine Stunde gehen.
  2. Wenn der Teig aufgegangen ist, brauchst Du eine große Arbeitsfläche, die Du mit etwas Mehl bestäubst und den Teig darauf noch einmal gut durchknetest und in mehrere Stücke teilst, je nach dem, wie viele Farben Dein Rainbow-Bagel haben soll. Den Teig kannst Du nun mit etwas Lebensmittelfarbe beträufeln und knetest ihn dann so lange durch, bis er die Farbe vollständig angenommen hat. Das wiederholst Du bei jeder Farbe. Jedes Teigstück musst Du nun noch einmal in zehn Stücke teilen und zu etwa 12 cm langen Strängen rollen.
  3. Die einzelnen Teigstränge musst Du nun zu einer Rolle fest zusammenrollen und den Teig anschließend nochmal etwas gehen lassen. In der Zwischenzeit kannst Du den Backofen schon auf 200 Grad bei Ober- und Unterhitze vorheizen.
  4. Die Teigstränge kannst Du nun zu 10 Teigkringeln formen. Diese musst Du einzeln kurz mit einer Kelle in leicht kochendes Wasser geben. Danach gut abtropfen lassen und auf dem bereits gefetteten Blech auslegen. Die Rainbow-Bagels brauchen im Backofen dann etwa 30 Minuten.
  5. Die fertigen Bagels kannst Du ganz einfach mit der Mischung aus Frischkäse, etwas Puderzucker und bunten Streuseln füllen.

Im Video kannst Du Dir die Zubereitung auch nochmal anschauen:

Bildquelle: iStock/FotoMaximum, iStock/EvgeniiAnd

Kommentare


Mehr zu Food News & Trends

Rezepteforum

Leicht aufwendiges Gericht gesucht

3

Cleratrix am 20.09.2016 um 23:16 Uhr

Hallo ihr Lieben, mein Freund und ich haben beschlossen, dass wir dieses Wochenende füreinander kochen...

Vegetarisches Geliermittel

0

LighthouseJuist am 19.09.2016 um 10:21 Uhr

Vor einigen Tagen habe ich das neue vegetarische Geliermittel von Dr. Oetker getestet. Der erste Test war...

Lohnt sich eine Küchenmaschine?

2

schnipsi87 am 08.09.2016 um 16:37 Uhr

Hi ihr, wir überlegen uns seit einiger Zeit so eine Küchenmaschine zu kaufen. Allerdings sind die sehr...

Rezepte-Videos