Streetfood Markt
Nina Rölleram 28.10.2016

Wenn Du bereits in Länder wie Mexiko, Thailand oder Malaysia gereist bist, wirst Du vielleicht festgestellt haben, dass dort eine ganz andere Esskultur herrscht als hierzulande. Während man sich in Deutschland vielleicht ab und an mal einen Snack an einer Pommesbude oder im Dönerimbiss holt, gehört die Nahrungsversorgung über kleine Straßenstände und auf Märkten in vielen anderen Ländern zum Alltag. Das spiegelt sich auch in der großen Auswahl wieder. So langsam haben aber auch die Deutschen Lust auf internationale authentische Speisen und das lockere Ambiente bekommen: In jeder deutschen Großstadt finden mittlerweile Streetfood Märkte und Festivals statt. Wir nehmen Dich mit auf eine kleine Entdeckungsreise und verraten Dir, was so reizvoll am Streetfood Markt-Trend ist.

Probierst Du Dich auf Reisen gerne durch die dortigen Spezialitäten und hältst am liebsten neugierig an jedem Marktstand, um ein paar Häppchen zu probieren? Dann wird Dich dieser Foodtrend sicher freuen. Denn immer mehr Foodies in Deutschland, die das üppige Streetfood-Angebot auf ihren Reisen kennengelernt haben, wollen dieses nun auch hier anbieten. In viele Städten geschieht dies durch einmalige Events oder mehrtägige Festivals, aber mancherorts etablieren sich Streetfood Märkte schon als dauerhaftes Angebot. Wir verraten Dir, wo Du in Deutschland die besten Streetfood Märkte findest!

Streetfood Markt

Streetfood Märkte laden mit kleinen Portionen zum Probieren ein.

Was Streetfood Märkte so großartig macht

Streetfood Markt

Auf Streetfood Märkten ist für jeden etwas dabei.

Es gibt viele Aspekte, die den Charme von Streetfood ausmachen. Zum einen werden Speisen meistens in handlichen, nicht zu großen Portionen angeboten und sind dementsprechend günstig. Besonders als Tourist in anderen Ländern ist Streetfood die beste Möglichkeit, kulinarische Spezialitäten kennenzulernen. Durch die kleinen Portionen bleibt Platz genug im Magen sich gleich durch eine ganze Reihe von Frittiertem, Spießen, Suppen, Nudeln, Sandwiches, Burgern und Teigtaschen durchzufuttern. Noch dazu wird Streetfood in der Regel direkt vor Deinen Augen zubereitet und schmeckt oft viel besser und authentischer als jedes Gericht im Restaurant. Das Konzept, gleich mehrere Essenstände und Foodtrucks nebeneinander zu versammeln und einen großen Streetfood Markt zu erschaffen, kommt aus Südostasien. In sogenannten Food Courts trifft man sich dort mit Freunden oder der Familie und jeder sucht sich an einem Stand seiner Wahl ein Gericht aus. Wenn alle versorgt sind, trifft man sich in der Mitte wieder und isst gemeinsam an einem Tisch. So lässt sich ohne große Diskussionen gemeinsam speisen, selbst wenn einer Veganer ist, der andere auf Fleisch besteht und wiederum andere eine bestimmte Landesküche gar nicht mögen.

Die besten Streetfood-Märkte in Deutschland

Alle Streetfood Märkte aufzulisten, die mittlerweile in Deutschland stattfinden, würde den Rahmen definitiv sprengen. Wenn Du auf der Suche nach Streetfood Events in Deinem Wohnort bist, solltest Du insbesondere zur Sommerzeit öfter mal auf Facebook nach Streetfood Festivals Ausschau halten, da Veranstalter diese hier besonders gerne bewerben.

Berlin war eine der ersten Städte in Deutschland, die auf den Streetfood-Trend aufgesprungen ist. Neben inoffiziellen Märkten wie dem Thai Picknick mit Garküchengerichten im Preußenpark, gibt es inzwischen auch einige regelmäßig stattfindenden Streetfood-Märkte mit stetig wechselndem Angebot. Jeden Sonntag kannst Du Dich zum Beispiel durch internationale und deutsche Spezialitäten auf dem Gelände der KulturBrauerei im Prenzlauer Berg probieren – und das selbst an kalten Tagen, dank wärmender Feuerkörbe.

Noch größer ist das Angebot beim Street Food Thursday, der seit 2013 jede Woche in der Markthalle 9 in Kreuzberg stattfindet. Die Veranstalter gelten als die Pioniere der Street Food Bewegung in Deutschland und bieten ihren Besuchern ein üppiges Angebot von peruanischen Ceviche über nigerianisches Fufu bis hin zu Allgäuer Kasspatzen.

Street food Thursday Krásná rozlučka s Berlínem 🙂 #streetfoodthursday #berlin #event0berlin

A post shared by Zdeněk Mráz (@photoz.denda) on

Auch in südlicheren Gefilden findet man Streetfood-Liebhaber. In München finden zum Beispiel in der Hall of Taste regelmäßig Streetfood Märkte statt. Für ein lockeres Ambiente sorgen dabei nicht nur die Speisen, sondern auch Livemusik und DJs.

Anthony Bourdains Streetfood Markt der Superlative

Anthony Bourdain Streetfood

Anthony Bourdain ist ein großer Streetfood-Liebhaber.

Der Streetfood-Markt-Trend greift natürlich auch in den USA um sich. Dort ist der Fernsehkoch Anthony Bourdain der wohl größte Vorkämpfer der Streetfood Bewegung. Als großer Fan der Food Courts in Singapur und Malaysia, die er auf seinen zahlreichen Reisen kennengelernt hat, plant er schon seit einigen Jahren die Errichtung eines eigenen großen Street Food Markts mitten in New York. Foodies und Bourdain-Fans warten gebannt darauf, wann der groß angekündigte Markt endlich eröffnen wird. Da der beliebte Koch allerdings so einiges vor hat und die Gerichte von Köchen aus aller Welt möglichst authentisch hergestellt werden sollen, wird die Eröffnung wohl noch bis 2019 auf sich warten lassen. Bourdain persönlich wünscht sich auf seinem Markt endlich Tintenfisch Ceviche Tostadas wie in Mexiko, Laksa wie in Malaysia und Dim Sum wie in Hongkong genießen zu können. Bis dahin wird er wohl noch etwas warten müssen. Auf dem offiziellen Instagram-Account kannst Du Dich aber zumindest stets über Neuigkeiten auf dem Laufenden halten.

Na, läuft Dir auch so das Wasser im Mund zusammen wie uns? Wenn Du gerade keinen Streetfood Markt bei Dir um die Ecke hast, bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, als selbst etwas zuzubereiten. Wie wäre es zum Beispiel mit diesen mit Käse überbackenen Nachos oder wirklich knusprigen Süßkartoffel-Pommes?

Bildquelle: iStock/Evgeny Ermakov, iStock/ErmakovaElena, iStock/Tapsiful, Getty Images/Michael Loccisano


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

Teste dich