Käse-Pommes

Poutine-Rezept für Pommes mit Bratensoße

Nina Rölleram 30.08.2016 um 17:11 Uhr

Gute Vorsätze hin oder her: Manchmal haben wir einfach Lust auf so richtig fettiges Fast Food. Wenn diese Gelüste einsetzen, helfen nur noch Pizza, Pommes, Burger und Co. Das Fast Food, das wir Euch heute vorstellen, werden die wenigsten von Euch kennen. Dabei gehört es zu den bekanntesten Gerichten Kanadas und wird dort sogar bei McDonald’s und Burger King verkauft: Poutine. Hinter dem elegant klingenden Namen versteckt sich eine reichhaltige Kombination aus dicken Pommes mit Käse und brauner Bratensoße. Wir zeigen Dir, welche Zutaten Du für das Poutine-Rezept brauchst!

Es gibt Gerichte, bei denen den einen schon bei der Beschreibung schlecht wird und den anderen das Wasser im Mund zusammenläuft. Poutine ist wohl so eines. Denn normalerweise kennen wir Pommes nur als Beilage mit Ketchup oder Mayo. Auf fettige Pommes auch noch Käse drauf geben? Die Kanadier und immer mehr Fast Food-Fans weltweit schwören darauf. Wir verraten Dir, warum Poutine das Zeug zum nächsten Fast Food-Trend hat und zum Schluss erklärt Dir im Video Avril Lavigne im authentischen kanadischen Englisch auch noch mal, wie Du die perfekte Poutine zubereitest.

Poutine Rezept

Poutine ist ein kanadischer Fast Food-Klassiker und kombiniert Pommes mit brauner Soße und quietschendem Käse.

DIE Fast-Food-Spezialität aus Kanada

Kanadische Poutine

Poutine gehört wie der Ahornsirup fest zur kanadischen Esskultur.

Poutine ist, wie der Name schon vermuten lässt, eine französisch-kanadische Spezialität. Ausgesprochen wir sie in etwa so wie der russische Staatspräsident. Wie es zu der ausgefallenen Kombination kam, ist nicht hundertprozentig geklärt. Der Legende nach wurde die erste Poutine im Städtchen Warwick erschaffen, als 1957 ein Stammgast beim Betreiber des Le Café Ideal Pommes mit Käsebruch bestellte. Käsebruch ist ein frisches Molkereiprodukt, das bei authentischer Poutine nicht älter als 24 Stunden alt sein sollte. Der Betreiber soll daraufhin geantwortet haben: „Ça va faire une maudite poutine.“ Übersetzt bedeutet das in etwa „Das wird eine Riesensauerei.“ Das Hinzufügen der Bratensoße, beziehungsweise Gravy, dient dazu, das ganze Gericht möglichst warm zu halten, damit der Käse leicht anschmilzt. Mittlerweile ist das Gericht nicht nur im französischen Teil des Landes populär, sondern findet sich in so ziemlich allen kanadischen Fast Food-Restaurants. In Kanada gehört Poutine so fest zur Esskultur dazu, dass es zahlreiche Abwandlungen gibt, wie etwa Kartoffelchips mit Poutine-Geschmack, Poutine mit Bacon und natürlich auch Poutine-Burger.

Der beste Quietsche-Käse für Poutine

Die Zutaten für Poutine klingen erst mal simpel: Pommes, Bratensoße und Käse. Die Pommes sollten bei einer klassischen Poutine möglichst dick sein und können für einen rustikaleren Touch auch ihre Schale behalten. Die kanadische Gravy ähnelt klassischer brauner Bratensoße. Dafür kann entweder Soße selbst aus Fond hergestellt oder einfach eine Instant-Soßen-Mischung verwendet werden, die Du zum Beispiel bei Amazon bekommst.

Embarrassing our staff, one #halloumi #poutine at a time. 👱

A photo posted by Otto's Berlin Döner (@ottosdoner) on

Nicht so einfach ist die Sache mit dem Käse. Denn dabei handelt es sich nicht um klassischen gereiften Käse, sondern um frischen sogenannten Käsebruch. Außerhalb Kanadas ist dieser nur schwer zu bekommen. Das besondere an dem Käse ist, dass dieser nicht vollkommen schmilzt, sondern eine zähe Konsistenz beibehält und beim Draufbeißen quietscht. Quietschender Käse, das erinnert uns doch an… Ja genau, Halloumi! Dieser ist in Deutschland wesentlich leichter zu bekommen, zum Beispiel in Supermärkten oder in türkischen oder griechischen Lebensmittelgeschäften. Manche Imbisse außerhalb Kanadas bieten daher auch Poutine mit Halloumi an. Alternativ kann auch Mozzarella oder Cheddar verwendet werden, was aber zu einem weniger authentischen Geschmackserlebnis führt.

Ein schnelles Poutine-Rezept gegen Käsepommes-Jieper

Poutine-Rezept

Mit ein paar Tricks lässt sich Poutine auch hierzulande problemlos zubereiten.

Um eine schnelle und einfache Poutine zuzubereiten, musst Du kein besonders begabter Koch sein. Das Wichtigste ist, dass Du die Grundzutaten parat hast und das Gericht möglichst heiß servierst.

Für 4 große Portionen benötigst Du:

  • 1 700g-Packung dicke TK-Pommes
  • 500g Halloumi
  • 500ml zubereitete Bratensoße/braune Soße/Gravy

Zubereitung: Die Pommes für ein besonders knuspriges Ergebnis am besten frittieren. Die fertige Bratensoße sollte möglichst heiß sein. Den Halloumi mit den Händen zerbröseln oder in kleine Würfel schneiden. Die heißen Pommes auf Teller geben, salzen, mit den Halloumi-Bröckchen bestreuen und ordentlich Bratensoße darauf geben. Fertig ist die Poutine!

Wie einfach Du diese kanadische Spezialität zubereiten kannst, zeigt Dir Avril Lavigne höchstpersönlich mit ihrem Poutine-Rezept:

Na, haben wir Deinen Hunger auf Pommes und Fast Food geweckt? Dann kannst Du hier auch gleich noch das Geheimnis wirklich knuspriger Süßkartoffel-Pommes erfahren oder herausfinden, mit welchen verrückten Toppings Hot Dogs auf der ganzen Welt verspeist werden.

Bildquelle: iStock/GreenArtPhotography, iStock/billberryphotography, iStock/spasmik

Kommentare