Gruselalarm!

Schaurig-schöne Halloween Rezepte

Anna-Maria von Kentzinskyam 24.10.2014 um 15:15 Uhr

In ein paar Tagen ist es wieder so weit, der Oktober neigt sich dem Ende zu und krönt seinen letzten Tag mit einem besonders gruseligem Fest: Halloween! In den USA ist der letzte Tag des Oktobers ein ganz besonderes Ereignis und auch hierzulande geht es immer gruseliger zu. Wenn auch Du eine Party planst, bei der sich Vampire und Zombies die Klinge in die Hand geben, haben wir die richtigen Halloween Rezepte für Dich. Schließlich wollen auch die Untoten, Monster und mystischen Wesen ordentlich was zu beißen haben. Damit sie sich nicht an den anderen Gästen bedienen, sind Halloween Rezepte wie gruselige Vampirbiss-Cookies oder geisterhafte Cupcakes genau das Richtige, um Deine Party auch kulinarisch zum Kochen zu bringen.

Halloween ist das reinste Fest für alle Backfeen und Schneebesenmeister, schließlich gibt es kreative Halloween Rezepte wie Sand am Meer. Von einfach und simpel bis hin zu wahren Meisterwerken der Zuckerkunst ist alles dabei. Das bedeutet natürlich auch, dass Du in der Küche kein Experte sein musst, um Halloween Rezepte erfolgreich in die Realität umzusetzen. Auf jeden Fall wirst Du die Herzen Deiner Partygäste höher schlagen lassen – oder sie im Falle von Untoten zumindest wieder zum Pochen bringen. Wir zeigen Dir Halloween Rezepte, mit denen Du gleich ein ganzes Buffet zauberst – oder um es mit ein bisschen mehr Glamour auszudrücken: ein Sweet Halloween Table. Du musst es natürlich nicht nur „sweet“ halten und darfst für die kulinarische Abwechslung natürlich auch die Regeln ein bisschen biegen. Deshalb stellen wir Dir auch ein paar deftige Halloween Rezepte vor, die den Magen auch ohne Zuckerschock füllen.

Halloween Rezepte am Stiel: Mumien Cake Pops und Geister Lollies

Einfach einfach: Halloween Rezepte für Cake Pops

Halloween Rezepte für Cake Pops sind einfacher als Du denkst. Mit einem Haps sind alle weg!

Cake Pops gehören zum besonders kreativen Naschwerk im Mini-Format. Schon seit einigen Jahren sind sie fleißig dabei, die Herzen von Backfeen und Schleckermäulern zu erobern, denn die kleinen Kuchen am Stiel bieten zwar nicht viel Platz für Kreativität, dafür aber viel Raum. Kein Wunder also, dass es hunderte Halloween Rezepte mit diesen schnuckeligen Kügelchen gibt, denn mit ein wenig Kreativität, einer ruhigen Hand und etwas Geduld wird auch der kleine Vampir Wirklichkeit. Der große Vorteil an Cake Pops ist, dass Du Herr(in) über ihr Inneres bist und ganz nach Deinem Geschmack gehen kannst. Ob düstere Schokolade, engelsgleiche Vanille oder teuflischer Red Velvet: Du hast es in der Hand. Die meisten Halloween Rezepte für gruselige Cake Pops beginnen allerdings beim Outfit! Wie die Mumien Cake Pops zum Beispiel, ihnen wurde einfach ein weißer Überzug aus Schokolade verpasst und ihr Schicksal war es, zusätzlich noch mit zähflüssiger Schokolade „eingewickelt“ zu werden. Lass ein bisschen Platz für die seelenlosen Augen: kleine, schwarze Zuckerperlen, die Du einfach aufklebst. Das ging doch schneller, als Mumien laufen können. Für ein geisterhaftes Auftreten musst Du noch nicht einmal Schokolade schmelzen, sondern brauchst nur etwas Fondant. Nimm Dir ein Glas und steche einen Kreis aus der weißen, ausgerollten Zuckermasse aus und wirf das Gewand über die Kuchenkugel. Die Fondantreste färbst Du schwarz und verpasst den Geistern ein leidendes Gesicht. Nach einem Biss schwebst auch Du davon. So freundlich sie Dich auch anlächeln mögen, die kleinen Vampire haben es in sich (vielleicht ja sogar wortwörtlich mit einer blutroten Marmeladenfüllung?). Hier gilt das Prinzip „Fressen oder gefressen werden“. Doch vorher tauchst Du die Cake Pops in ein kränklich lila gefärbtes Schokoladenbad, lässt es trocknen und malst dann mit Vollmilchschokolade einen eitlen Scheitel und dieses unschuldige Gesicht. Bevor sie Dich beißen, beißt besser Du einmal kräftig zu, mehr braucht es auch nicht, um diesen Vampir Cake Pops den Garaus zu machen. Wenn Dir allerdings der Sinn nach anderen gruseligen Figürchen steht oder Du Dich ein bisschen angenehm ekeln möchtest, findest Du noch weitere Halloween Rezepte für Cake Pops, die Dir auch diesen Wunsch erfüllen. Wie wäre es beispielsweise, wenn Du aus den Cake Pops blutunterlaufene Augen machst, die statt dem Stiel auf Gabeln gespießt sind? Wenn es einem da nicht kalt den Rücken runter läuft…

Gehirne! Halloween Rezepte für gruselige Cupcakes

Halloween Rezepte für Anfänger und Fortgeschrittene

Halloween Rezepte zum Gruseln: Gehirn Cupcakes sind einfach nachgemacht.

Und noch eine Leckerei mit Schauerpotential! Die schmecken natürlich viel besser, als sie aussehen, und sind garantiert vegetarisch. Nichtsdestotrotz haben diese brainy Cupcakes ganz schön was im Köpfchen und Du sie im Handumdrehen nachgebacken. Auch für Halloween Rezepte wie unsere „Gehirn Cupcakes“ steht Dir die Wahl des Teiges völlig frei. Ein dunkler, schokoladiger Boden (der unter Cupcake-Profis übrigens als „Sponge“ bezeichnet wird) bietet sich natürlich an, denn er setzt die süßen Gehirne auf seiner Schulter so richtig schön in Szene. Alternativ dürfte auch ein tiefroter Red Velvet Sponge einen schönen Effekt haben. Das Frosting sollte natürlich weiß oder zartrosa sein und von selbst seine Form halten, sodass sich später richtige, kleine Gehirne auf Deinem Sweet Halloween Table tummeln. Ob ein frisches Cream Cheese Frosting, eine zartschmelzende Buttercreme oder eine milde Schmand-Sahne – erlaubt ist, was gefällt. Für zartrosa Gehirne gibst Du bei der Zubereitung des Frostings für Deine Gehirn Cupcakes einen Hauch rote Lebensmittelfarbe hinzu. Am besten arbeitest Du mit Pastenfarben, sie sind hochkonzentriert und verflüssigen die Creme nicht. Aber Achtung: Taste Dich ganz langsam an die gewünschte Farbe heran, Pastenfarben kann man mit einem Zahnstocher dosieren. Ist das Frosting einsatzbereit, setzt Du zuerst eine einfache Erhöhung in die Mitte der Cupcakes, wie ein kleiner Berg. Anschließend stattest Du Deinen Spritzbeutel mit einer Lochtülle aus und zeichnest mit dem restlichen Frosting gehirnähnliche Muster auf die Cupcakes. Mit etwas Himbeer Sauce (zum Beispiel für Eiscreme) verleihst Du den Cupcakes den letzten blutigen Schliff und einen schleimigen Schimmer.

Halloween Rezepte für echte Krümelmonster

Halloween Rezepte mal anders: knusprige Finger

Giftgrüne Hexenhände oder Finger von Frankensteins Monster? Die passen Halloween Rezepte sind einfach einfach.

Frankensteins Monster lebt! Oder sollte man hier doch lieber in der Vergangenheit sprechen? Schließlich bekommt der Begriff „Fingerfood“ mit den grünen Greifern von Frankensteins Monster gleich eine wortwörtliche Bedeutung! Damit Dir auch diese flinken Finger gelingen und Dir und Deinen gruseligen Kollegen beim Reinbeißen (nur) angenehme Schauer den Rücken runter laufen, stellst Du einfach einen ganz normalen Mürbeteig her, aus dem Du auch zur Weihnachtszeit leckere Kekse backst. Färbe ihn mit etwas Lebensmittelfarbe Grün, forme unförmige, stubbelige Finger daraus und setze statt Nägeln ungeschälte Mandeln an die Fingerspitzen. Alternativ kannst Du statt einem Mürbeteig auch auf Marzipan setzen – damit sparst Du Dir (naja, besser gesagt, den Fingern) nicht nur den Gang in den Ofen, sie fühlen sich auch gleich noch viel echter an und Du erreichst genau den angenehmen Gruselfaktor, der perfekte Halloween Rezepte ausmacht. Gebettet auf zerkrümelten Vollkornkeksen oder Oreos kommen diese Prachtexemplare und Überbleibsel von Frankensteins Monster besonders gut zur Geltung. Besonders hartgesottene Halloween Fans dippen die Enden der Fingerchen noch in etwas Himbeergelee… Wenn Du behauptest, es handle sich bei dieser Jagdtrophäe um die Finger einer der letzten Hexen, wird man Dir sicherlich auch glauben. Du möchtest es noch einfacher halten? Dann gibt es natürlich auch super simple Halloween Rezepte für köstliche Cookies! Besorg Dir einfach einen Keksausstecher in der Form von Gespenstern, Kürbissen, Totenköpfen oder Hexen und ruckzuck hast Du gruselige Kekse, die nach einem kurzen Abstecher in den Ofen nur noch nach Lust und Laune dekoriert werden müssen.

Halloween Rezepte für bissige Snacks

Halloween Rezepte mit Obst

Bissige Halloween Rezepte, die auch noch gesund sind: zähnefletschende Äpfel.

Bekommst Du da nicht auch gleich das Gruseln? Auch wenn Dir bei diesem Anblick vielleicht nicht danach ist, so „natürlich“ grüne Lippen zu küssen, zaubern sie Dir dennoch ein Grinsen ins Gesicht. Denn: Wir haben natürlich auch (verhältnismäßig) gesunde Halloween Rezepte für Dich, wie diesen feschen Mund. Schau einmal genauer hin und Du siehst, dass sich doch ein paar Vitamine in diesem gruseligen Bissen verstecken und Du auf diese Weise sogar Kinder mit einer ausgeprägten Obstphobie zum Naschen verführst. Die liebreizenden Lippen dieses monströsen Mundes bestehen nämlich aus saftigen Apfelspalten. Hättest Du es erraten? Als perfektes Gegengewicht zum saftig-sauren Apfel agiert Erdnussbutter als das Innere des Munds und die Zähne bestehen aus geschälten Mandeln. Mhhhhh…. Wenn Du es lieber etwas knuspriger magst, gibt es natürlich auch passende Halloween Rezepte mit „Biss“ – und die sind mindestens genauso einfach und schnell gemacht. Was sagt denn Deine Laune zu Vampir-Cookies? Sie sind prinzipiell genauso aufgebaut wie der fruchtige Monster Mund: Halbiere einen Cookie und bestreiche die Hälften mit einer blutrot gefärbten Creme. Auf einen Cookie-Halbmond setzt Du nun entlang der Rundung kleine Mini-Marshmallows – die Zähne. Jetzt kommt die zweite Hälfte einfach oben drauf und zwei kleine Mandelstifte werden wie Fangzähne vorn an den Vampir Cookie gesetzt. Simpler könnten Halloween Rezepte kaum sein. Mit dieser Methode kreierst Du in gerade mal einer Stunde eine ganze Armee von bissigen Vampiren – oder zumindest ihren furchteinflößenden Zähnen.

Halloween Rezepte für den deftigen Hunger: Gemeine Quiche

Halloween Rezepte für den großen Hunger

MUHARRHARR! Halloween Rezepte für gemeine Quiche gefälligst?

Böse Blicke und scharfe Zähne lachen Deine Gäste auch dann an, wenn Du ihnen deftige Halloween Rezepte vor die Nase setzt. Du musst nur wissen, wie – und wir sagen es Dir! So eine gemeine Quiche macht sich quasi wie von selbst, Du brauchst lediglich ein paar kleine Tartelett-Formen. Wenn Du ihn nicht selbst machen möchtest, bekommst Du im Supermarkt fertigen Mürbe- und Blätterteig, mit dem Du die Förmchen auskleidest. Nun kommt die Füllung, die am besten in giftigen Farben erstrahlt, schließlich geht es hier ja um Halloween Rezepte. Unsere gemeine Quiche ist vollgefüllt mit Rahmspinat, der mit etwas Ei, gestampften Kartoffeln und kräftigen Gewürzen überhaupt nicht schrecklich schmeckt, sondern schrecklich schön. Sobald die grimmigen Quiche aus dem Ofen kommen, verpasst Du ihnen mit Hilfe von Mandelblättchen und Balsamico Creme die schrecklichsten Grimassen. Die Halloween Farbe Nummer Eins ist natürlich Orange, die Du mit Kürbis oder Möhren ebenfalls in schaurige Tarteletts zaubern kannst. Das sind doch mal Halloween Rezepte, die sich sehen lassen können!

Da brat mir einer eine …Mumie! Halloween Rezepte mit Wurst

Deftige Halloween Rezepte sind schnell gemacht

Es muss nicht immer süß sein: Deftige Halloween Rezepte sind auch zum Gruseln da.

Ja, auch die gute alte Bockwurst ist eine gern gesehene Zutat, wenn es um Halloween Rezepte geht. Mit ein paar Handgriffen verwandelst Du sie in „putzige“ Mumien, außen knackig, innen saftig und richtig schön heiß! Bei dieser Variante nimmst Du die „Wurst im Schlafrock“ beim Wort und wickelst sie mit in dünne Streifen geschnittenen Blätterteig ein. Aber nicht vergessen, dass Deine Mumien ihre Beute auch noch sehen können; lass also etwas Platz für die unfokussierten Augen, die eine Mumie ausmachen. So vermummt wandern Deine Fleisch liebenden Mumien in die höllische Hitze des Backofens und nach nur wenigen Minuten sind sie bereit für Deine Gäste. Andere Halloween Rezepte mit Wurst erwarten, dass Du die Wurst so einschneidest, dass Deine Mumie Arme und Beine hat, bevor Du sie einwickelst. Dieses längliche Fleischprodukt hinterlässt aber auch als gruseliger Finger einen bleibenden Eindruck. Für ein naturgetreues Ergebnis ritzt Du die Wurst dort ein, wo auf einem echten Finger die Hautfalten der Gelenke wären. Danach schneidest Du nur noch den Fingernagel weg und dippst die Enden in Ketchup. Et voilá, waschechte Wurstfinger to go!

Die richtigen Halloween Rezepte lassen Deine Party zu einem echten Kracher werden, denn mit schleimigen Gehirn Cupcakes, fleischigen Wurstfingern und Cake Pops, die das schreckliche Antlitz einer Mumie tragen, laufen Deinen Gästen schaurig-schöne Schauer den Rücken herunter. Dafür musst Du noch nicht einmal ein echter Küchenprofi sein, auch Laien dürften diese simplen Halloween Rezepte ohne Hürden meistern. So bleibt mehr Zeit für das Kostüm.

Bildquellen: Thinkstock/og-vision, Thinkstock/zzayko, Thinkstock/nata_vkusidey, Thinkstock/Azurita, Thinkstock/nata_vkusidey, Thinkstock/yulka3ice

Kommentare (7)

  • Mensch, die Monsterfinger sind ja echt super und ich kann mir auch gut vorstellen, dass die perfekt zum Backen mit Kindern sind, die sind ja recht simpel gehalten. Merk ich mir!

  • Die Halloween Rezepte passten zeitlich zwar gerade gar nicht, aber ich finde sie toll und muss sie mir unbedingt merken, damit ich sie Oktober dann nachmachen kann! Super Idee, wirklich.

  • Ach was, das sind ja mal richtig coole Halloween Rezepte! Ich bin überrascht, wie einfach manche von denen sind, zum Beispiel die grünen Finger. Einfach genial, die werde ich dieses Jahr zu Halloween defintiv nacbacken!

  • Meine Söhne haben schon letztes Jahr angekündigt, dass sie dieses Mal eine Party schmeißen wollen am 31.10., ich kann die Halloween Rezepte dann also sehr gut gebrauchen! :-)

  • Das sind wirklich coole Halloween Rezepte! Ich war letztes Jahr auf eine Party eingeladen, die Gastgeberin hatte auch total gruselige, aber sehr leckere Sachen gebacken und gekocht. Ich finde es toll, wenn man so kreativ sein kann!

  • Is ja witzig! Meine Halloween Rezepte waren letztes Jahr nicht so kreativ wie ich sie gern gehabt hätte, diesmal wird das garantiert anders! Die Monsterfinger finde ich sind der Hammer.

  • Was für super Ideen, ich würde sie gleich ALLE machen wollen! Dann weiß ich ja jetzt, wo ich für dieses Jahr meine Halloween Rezepte herbekomme. Ist zwar noch etwas hin, eine ausgefeilte Planung ist aber ja das A und O und die braucht Zeit.