Frohes Neues

Silvestermenü: Köstlich ins neue Jahr

Meike Leyerleam 04.12.2014 um 11:03 Uhr

Weihnachten ist gerade ein paar Tage her, die Weihnachtsgans oder die Würstchen und der Kartoffelsalat aber noch in guter Erinnerung, da geht das große Schlemmen auch schon weiter. Denn wenn die letzte und erste – und beste – Party des Jahres gefeiert wird, muss natürlich auch das Essen angemessen sein. Ein Silvestermenü hat also hohe kulinarische Ansprüche zu erfüllen. Mit diesen Tipps findest Du das perfekte Silvestermenü, egal, wie, mit wem und wo Du das alte Jahr verabschiedest und das neue Jahr begrüßt!

Für viele ist Silvester die wichtigste Party des Jahres, immerhin gibt es gleich zwei gute Gründe für ein rauschendes Fest. Zum einen verabschiedet man sich vom alten Jahr mit allen Highlights, die es in den letzten zwölf Monaten im Gepäck hatte, zum anderen heißt man das neue Jahr mit zwölf neuen, frischen, aufregenden Monaten herzlich willkommen. Das sind zwei gute Gründe, sich in Schale zu werfen, die Wohnung partytauglich zu machen und mit einer stimmungsvollen Dekoration für ein besonderes Ambiente zu sorgen. Und natürlich darf auch ein passendes Silvestermenü nicht fehlen – eine Party ist schließlich immer nur so gut wie das Essen, das serviert wird!

Gedeck für ein Silvestermenü

Das Silvestermenü ist der kulinarische Countdown für das neue Jahr

Doch womit machst Du Dir und Deinen Gästen zum Abschluss des Jahres noch einmal eine kulinarische Freude? Ideen für ein gutes Silvestermenü gibt es viele, man muss nur wissen, was man will!

Ein Silvestermenü für alle, die es klassisch mögen

Was an Weihnachten die Gans ist, sind an Silvester Raclette und Fondue. In vielen Familien gehören die beiden Schweizer Nationalgerichte einfach dazu, wenn der letzte Abend des Jahres angebrochen ist. Sie sind Highlight und Mittelpunkt des Essens und machen aus dem Silvestermenü ein gesellschaftliches Happening. Denn sowohl Raclette als auch Fondue sind gesellige Mahlzeiten – eigentlich sind sie viel mehr als Mahlzeiten, sie vereinen alle Feinschmecker an einem Tisch, niemand is(s)t für sich alleine, alle treten in eine wunderbare Interaktion miteinander: Rege werden Schüsselchen mit Champignons, Putenfleisch, Paprika oder Käse hin und her gereicht und köstliche Kombinationen des Sitznachbarn begutachtet. Außerdem bergen sie die Möglichkeit, dass jeder sich sein ganz persönliches Silvestermenü zusammenstellen kann – egal, ob Fleisch, Fisch oder vegetarisch, gerade beim Raclette kann jeder, der am Tisch Platz nimmt, bei jedem Pfännchen selbst entscheiden, wie er es bestücken möchte. Für Vegetarier sind Raclette und Käsefondue außerdem das perfekte Menü, denn sie können genießen, ohne dass der Gastgeber Extrawünsche erfüllen muss. Bei Raclette und Fondue bietet es sich übrigens an, die klassische Menüreihenfolge außer acht zu lassen: Dieses Silvestermenü braucht keine Vorspeise im klassischen Sinne, Salate können zum Hauptgang gereicht werden – sie sind eine erfrischende Abwechslung bei all dem Käse und sorgen dafür, dass auch die Wartezeiten lecker sind, wenn das nächste Pfännchen oder der nächste Spieß noch ein bisschen auf sich warten lässt. Auch die Nachspeise kann wunderbar in den Hauptgang integriert werden, süße Komponenten passen perfekt zum Raclette und ein Schokofondue ist der heimliche Star – nicht nur bei Naschkatzen.

Silvestermenü für Wasserratten

Wer statt Käse lieber auf Fisch setzt, sollte sich in Sachen Silvestermenü an Schleswig-Holstein oder der Lausitz orientieren. Dort ist es gute, alte und vor allem leckere Tradition, dass ein Karpfen das Silvestermenü ausmacht. Eigentlich ist der Karpfen fester Bestandteil vieler Weihnachtsmenüs, doch für die meisten Feinschmecker hat die Gans ihm an den Feiertagen bereits den Rang abgelaufen – doch an Silvester darf er dann auf gar keinen Fall fehlen. In der Regel wird der Karpfen für das Silvestermenü blau gekocht, das heißt, dass er in siedendem Salzwasser langsam gegart wird. Vorher muss er allerdings ausgenommen werden, nur das Abschuppen kannst Du Dir sparen. Für ein intensiveres Aroma sorgen Essig und frische Kräuter im Salzwasser. Seinen Namen verdankt der „Karpfen blau“ übrigens der Schleimschicht seiner Haut, die beim Garen eine bläuliche Farbe annimmt. Salz- oder Pellkartoffeln und eine sämig-frische Petersiliensoße runden das Gericht aromatisch wunderbar ab. Die perfekte Einleitung für das Silvestermenü mit dem Karpfen ist eine cremige Suppe, zum Beispiel mit Pilzen. Ein Dessert mit fruchtiger Komponente gibt dem Silvestermenü dann den würdigen Abschluss und sorgt garantiert für rundum zufriedene Gesichter an der Festtafel.

Ein Silvestermenü frei nach dem Motto „Lecker ist Pflicht!”

Klassiker heißen Klassiker weil sie einfach immer klasse sind – mit Raclette, Fondue oder einem Silvesterkarpfen machst Du also garantiert nichts falsch. Doch warum nicht mal kulinarisch Neues wagen? Eine Mottoparty ist dafür beispielsweise genau der richtige Anlass. Denn wenn ein bestimmtes Thema vorgegeben ist, macht es Sinn, auch das Silvestermenü an eben jenes Thema anzupassen – und die Klassiker damit mal für mindestens ein Jahr aussetzen zu lassen. Die Frauen holen schwingende Roben und edle Kostüme aus dem Schrank, das kleine Schwarze ist auch dabei und die Männer lassen sich Gin und Co. im feinen Zwirn schmecken, weil ihr unter dem Motto „Pariser Chic“ ins neue Jahr feiert? Dann sollte auch das Silvestermenü den Flair Frankreichs widerspiegeln: Eine frische Bouiallebaise als Vorspeise, ein köstlicher Coq au Vin zum Hauptgang und luftige Mousse au Chocolat als grande Dessert – und schon habt ihr Frankreich auf dem Teller. Für das richtige Ambiente im Glas sorgen edle französische Rotweine, die Du natürlich dem jeweiligen Gang anpassen solltest. Ihr feiert lieber cool als lässig, so wie am New Yorker Time Square, wo sich um 23:59 Uhr langsam die berühmte glitzernde Kugel senkt und den Countdown auslöst? Wunderbar, dann ist ein Silvestermenü im Stile der USA genau das Richtige. Alles fängt an mit einer kleinen, aber sehr feinen Portion Mac and Cheese, also Makkaroni, die mit einem Hauch Käse überbacken wurden. Dann geht es weiter mit einem köstlichen Truthahn mit Maronenpüree – zugegeben, das kommt in den USA eher zu Thanksgiving auf den Tisch als am New Year’s Eve, aber man muss es ja auch nicht ganz so genau nehmen. Den krönenden Abschluss bilden fruchtig-frische Milchshakes, die den vielen klassischen Desserts garantiert den Rang ablaufen können. Und wenn Eure Party ganz ohne Motto ein voller Erfolg wird, ist in Sachen Silvestermenü alles erlaubt, was schmeckt. Nur eines solltest Du dabei beachten: Wenn nicht genügend Sitzplätze für alle Gäste vorhanden sind, sollte das Silvestermenü am besten in Buffetform dargeboten werden. Fingerfood, kleine Häppchen, Quiches, Salate und Suppen eignen sich dafür wunderbar und machen aus dem Essen ein gesellschaftliches Happening.

Es gibt also für jede Feier das passende Silvestermenü, Du musst es nur entdecken. Damit Du garantiert den Geschmack Deiner Gäste triffst und der Start ins neue Jahr ein unvergessliches Highlight wird, von dem die Anwesenden auch im September noch berichten werden, haben wir hier einige Rezepte und Ideen für Dich zusammengestellt, mit denen Du Dein Silvestermenü aufpeppen und abrunden kannst. Wir wünschen ein frohes neues und vor allem köstliches Jahr 2016!


Bildquelle: iStock/saquizeta

Kommentare (7)

  • Rabrauke am 02.06.2015 um 06:35 Uhr

    Haha, witzig, ich mache es eigentlich genauso wie NedStark. Ich bin zwar nicht auf der Suche nach Osterkram (ist ja auch schon ein bisschen her jetzt, gell?) aber hab bald ein Familienevent und suche deshalb überall nach guten Inspirationen. Da passt auch ein Sylvestermenü :)

  • NedStark am 08.04.2015 um 06:50 Uhr

    Ich improvisiere ja viel. Und gern. Auf das klassische Ostermenü hatte ich keine Lust, deswegen hab ich hier im Silvestermenü geguckt und mir hier ein paar Sachen rausgesucht. Hat ganz gut funktioniert, merkt ja auch keiner, bei den Sachen hier denkt ja niemand automatisch an Silvester.

  • tiffany301 am 03.03.2015 um 11:08 Uhr

    Ich feiere Silvester meistens mit meinem Freund bei seiner Familie in der Schweiz, da gibt es kein richtiges Silvestermenü, sondern schlicht und ergreifend Fondue. Käsefondue und eins mit Brühe, schmeckt immer super gut.

  • ilovecherries am 12.02.2015 um 13:21 Uhr

    Ich finde es super, wenn das Silvestermenü auf das Motto der Party abgestimmt ist, so war es bei uns in diesem Jahr auch. Wir hatten das Motto "Hüttenzauber" und hatten dementsprechend deftige Gerichte, die man auch auf der Hütte beim Skifahren bekommt. Es war echt super!

  • sannesusanne am 03.02.2015 um 09:34 Uhr

    Wir feiern immer mit Freunden zusammen und wechseln uns jedes Jahr ab, sodass man nicht jedes Mal ein Silvestermenü kochen muss. Das finde ich gut, denn nach der ganzen Kocherei für Weihnachten muss man zwischendurch ja auch mal durchatmen. :-)

  • sheila_loves am 13.01.2015 um 12:32 Uhr

    wir hatten dieses Jahr ein tolles Silvestermenü: Erst eine Pilzrahmsuppe, dann Lachs mit Zitronenrisotto und Bratäpfel als Dessert. Das war total lecker und kam bei allen gut an. Bisher haben wir meistens Raclette gemacht, aber ich finde es gut, wenn man auch mal Abwechslung rein bringt.

  • cookingsarah am 04.12.2014 um 13:24 Uhr

    mein Silvestermenü steht schon, bei uns gibt es jedes Jahr Käsefondue, dazu Feldsalat mit Speck und das Dessert ist immer anders. Dieses Jahr bringt mein Bruder das Dessert mit, ich denke, dass er ein Sorbet machen wird