Amy Winehouse bekennt sich nicht schuldig

Amy Winehouse bekennt sich nicht schuldig

am 17.03.2009 um 18:34 Uhr

Amy Wineshouse spielt ein Konzert, tr���¤gt ein Kleid znd spielt auf einer Gitarre

Mit ihrer Musik macht Amy leider eher
selten Schlagzeilen.

Amy Winehouse musste heute vor einem Londoner Gericht erscheinen – und bekannte sich voller Überzeugung „nicht schuldig“. Ihr wurde vorgeworfen, auf einer Party eine Frau geschlagen zu haben, die ein Bild von sich gemeinsam mit Amy machen wollte. Der Prozess wurde auf den 23. Juli vertagt.

Die Skandal-Sängerin hat schon des Öfteren mit Klagen und Suchtproblemen die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Nach ihrem verlängerten Karibikaufenthalt schien Amy aber heute erstmals wieder fröhlich und deutlich gesünder. Mit einem blumenbedruckten Minikleid und ihrer Markenzeichen-Bienenstock-Frisur posierte sie braungebrannt und gut gelaunt für die anwesende Presse.

Bei der Frage nach ihrem Namen gab Amy vor Gericht übrigens voller Stolz Amy Jade Civil an. Gerüchten zufolge, will sie ihren Noch-Ehemann Blake Fielder Civil zurückgewinnen – der hat allerdings bereits die Scheidung eingereicht.

17.03.09

Bildquelle: gettyimages


Kommentar (1)

  • krin am 18.03.2009 um 12:18 Uhr

    Amy Winehouse die letzte Schlampe.Ich ekel mich vor dieser Frau.