Amy Winehouse zu Treffen gezwungen

Amy Winehouse

Amy Winehouse zu Treffen gezwungen

am 14.12.2009 um 11:45 Uhr

Ex-Mann Blake erpresste Amy Winehouse zu einem Treffen.

Amy Winehouse wurde von Blake zu einem
Treffen erpresst.

Amy Winehouse wurde von ihrem Ex-Freund Blake Fielder-Civil zu einem Treffen erpresst.

Er drohte damit, sich umzubringen. Ein Insider erklärte gegenüber der „News of the World“, der Ex-Ehemann von Sängerin Amy Winehouse habe gedroht, sich selbst zu verletzen, sollte Amy ihn nicht in Sheffield besuchen. Er wolle Amy Winehouse unbedingt sehen. Die skandalumwobene Sängerin fuhr daraufhin zu ihrem Ex-Mann. Sie freute sich, Blake zu sehen, war aber schockiert über die Drohungen des 26-Jährigen. Sie wolle nicht erpresst werden, natürlich würde sie ihren Ex-Mann auch ohne solche Drohungen besuchen. Auch seien Blake und Winehouse nicht wieder zusammen, das betonte nun das Patenkind der Sängerin. Damit reagierte Dionne Bromfield auf das Gemunkel der Medien, Amy und Blake seien wieder ein Paar, nachdem Winehouse bei ihrem Ex gesehen wurde. Bromfield erklärte jedoch nochmals verstärkt, dass ihre Patentante nach wie vor Single sei. Sie sei von ihrem Mann getrennt und bleibe es auch. Sie habe etwas Besseres verdient als Blake Fielder-Civil, so das Patenkind der 26-Jährigen.

Erstmals waren Fielder-Civil und Winehouse im Jahr 2007 verheiratet, hatten sich aber schon im nächsten Jahr wieder scheiden lassen, nachdem Blake aus dem Gefängnis entlassen wurde. Doch erst vor Kurzem soll das Paar wieder zueinander gefunden und eine erneute Hochzeit geplant haben. Unwahrscheinlich wären die Gerüchte über einen Neuanfang der Beiden also nicht gewesen, aber scheinbar hat sich zumindest Amy endgültig von ihrem Ehemann verabschiedet.

14.12.2009; 11:45 Uhr

Bildquellen:gettyimages


Kommentare