Anhörung im Falle Rihanna und Chris Brown abgesagt

Chris Brown bei einem Gerichtstermin im Anzug

Chris Brown bei einem
vergangenen Gerichtstermin

Rapper Chris Brown wird nach der Attacke auf seine Freundin, der 21-jährigen Sängerin Rihanna noch immer nicht zur Verantwortung gezogen.

Am Abend der Grammy-Verleihung vor einigen Wochen, hatte es einen heftigen Streit zwischen Rihanna und ihrem Freund gegeben. Chris Brown wurde Rihanna gegenüber gewalttätig und daraufhin verhaftet. Auf Kaution ließ man ihn dann kurze Zeit später frei und setzte einen Termin zur Anhörung fest.

Dieser war auf vergangenen Montag festgelegt. Dabei sollten sowohl die Sängerin, als auch der Rapper vernommen werden. Doch kurzfristig und aus noch unbekannten Gründen, wurde der Termin abgesagt. Bisher bleibt ein Termin zur Anhörung offen.

Heißt es also weiterhin abwarten was die Zeit bringt und zu hoffen, das die Rihannas Wunden nicht nur äußerlich heilen.

Bildquelle: gettyimages.de

Kommentare