Beth Ditto: Modeikone

Beth Ditto gegen Magerwahn

am 30.11.2009 um 09:47 Uhr

Beth Ditto gegen den Magerwahn

Beth Ditto trägt Kleider von Lagerfeld.

Beth Ditto zelebriert ihre Pfunde wie keine andere. Nun will sie auch die Modewelt davon überzeugen, dass dick chic ist. Einen Modezaren hat sie schon auf ihrer Seite: Karl Lagerfeld.

Beth Ditto steht zu ihren Pfunden: Die Sängerin der Band Gossip findet Frauen, die etwas stabiler gebaut sind, „sinnlicher“ als dünne Magermodels. In der Modewelt gilt aber immer noch: Je dünner desto besser. Dagegen möchte Beth Ditto was unternehmen. Und einen aus der Modewelt hat sie schon auf ihrer Seite: Modepapst Karl Lagerfeld, der bereits einige Kleider für Beth Ditto entworfen hat.

Beth Ditto ist ganz begeistert von Lagerfeld: „Er ist so exzentrisch – das mag ich. Übrigens hat er einige Sachen für mich entworfen, obwohl er sich sonst nur mit ganz schlanken Models umgibt. Die Modewelt ist ja geradezu besessen vom Magerwahn. Dabei wirkt man doch mit ein paar Pfund mehr auf den Hüften viel sinnlicher.“

Heute ist Beth Ditto mit sich vollkommen zufrieden. Doch das war nicht immer so, wie die bekennende Lesbe in einem Interview erzählte: „Als Teenager wurde ich oft verspottet, weil ich arm, fett und homosexuell war. `Wir sind bloß White Trash`, jammerte ich. Doch das ließ meine Mutter nicht gelten: `Wenn du dich so fühlst, bitte`, sagte sie. `Ich bin trotzdem kein Stück Müll.` Es entscheidet eben jeder selber, was er sein will.“

Eine gesunde Lebenseinstellung! Und Beth Ditto ist der lebende Beweis dafür, dass man nicht in Size Zero passen muss, um eine Modeikone zu sein.

30.11.2009

Bildquelle: gettyimages

Kommentare