Wahlkampf in den USA

Beyoncé schreibt Michelle Obama einen Brief

am 13.04.2012 um 13:27 Uhr

Dass die meisten Hollywood-Stars im diesjährigen US-Wahlkampf voll hinter Barack Obama stehen, machen sie seit Monaten immer wieder deutlich. Jetzt schrieb Beyoncé der First Lady einen offenen Brief.

Beyoncé

Beyoncé ist ein Fan von Michelle Obama.

Die USA sind voll im Wahlkampf-Fieber. Dass sich die Hollywood-Stars dabei zum größten Teil auf die Seite von Barack Obama schlagen, machen sie bereits seit Monaten unmissverständlich klar. Ob Brad Pitt und Angelina Jolie, Eva Longoria oder George Clooney: Sie alle unterstützen den amtierenden Präsidenten in seinen Bemühungen, im November wiedergewählt zu werden. Auch Beyoncé ist mit Feuer und Flamme dabei im Wahlkampf 2012. Sie besuchte nicht nur vor kurzem eine Dinnerparty, die Robert DeNiro für die Obamas in New York ausrichtete, sondern outete sich jetzt ganz öffentlich als Fan der First Lady. Auf ihrer Webseite postete Beyoncé einen offenen Brief an Michelle Obama.

Beyoncé schwärmt von der First Lady

In ihrem handgeschriebenen Brief kommt Beyoncé aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus. „Michelle ist das ultimative Beispiel einer wirklich starken afro-amerikanischen Frau. Sie ist eine fürsorgliche Mutter, eine liebende Ehefrau und gleichzeitig die First Lady”, schreibt die Sängerin, „Michelle, vielen Dank für alles, was Du für uns tust. Ich bin so stolz, dass meine Tochter in einer Welt aufwachsen kann, in der es Menschen wie Dich gibt, zu denen sie aufschauen kann.“, schwärmt Beyoncé weiter.

Wow, da hat Beyoncé aber ganz schön dick aufgetragen und mehr als deutlich gemacht, wen ihre Fans ihrer Meinung nach zu wählen haben, wenn es im November um den (Wieder-)Einzug ins Weiße Haus geht.

Bildquelle: gettyimages

Kommentar (1)

  • BaBananarama am 13.04.2012 um 09:48 Uhr

    Ich kann Beyoncé ja verstehen, aber ein bisschen übertrieben ist es schon.