Happy End für Brit

Happy End für Brit

am 07.02.2008 um 12:50 Uhr

Es war mal ein kleines, ganz
gewöhnliches Mädchen, aufgewachsen in der ländlichen Idylle von Kentwood,
Louisiana, die irgendwann das große Glück hatte, im Mickey Mouse Club zusammen mit ihrer
späteren Kollegin Christina Aguilera und ihrer zukünftigen Popstar-Jugendliebe
Justin Timberlake moderieren zu dürfen. Irgendwann ein bisschen später hatte
sie noch ein bisschen mehr Glück und wurde mit zarten 17 Jahren die jüngste
erfolgreiche Sängerin in den USA. Mit den nächsten vier Studioalben gelangte
sie hintereinander auf Platz 1 der Charts und verkaufte in den nächsten sieben
Jahren so viele Platten wie kein anderer Interpret zu dieser Zeit. Eigentlich
wäre das der perfekte Moment gewesen, sich abzusetzen und ein ruhiges,
entspanntes Leben zu führen, was mit einem geschätzten Vermögen von rund 100
Millionen Euro doch möglich sein sollte. Aber nein, ein skandalfreies Leben und
Britney Spears, das ist wie Pommes ohne Majo, das geht nicht. Aufsehenerregende Nachrichten,
wie das von Britney gegenüber ihrer Crew angeregte kollektive „Brustwarzenpiercing-stechen-lassen”
oder ihre Bühnenknutschereien mit der „Queen of Pop” sind noch harmlos im
Vergleich zu dem, was folgen sollte. Mit Paris Hilton hat sich Britney
ebenfalls amüsiert und zeigte sich einfach mal ohne Slip „von ihrer ganz anderen
Seite”. Immerhin hat sie es mit ihrer 58-Stunden Ehe mit Sandkastenfreund Jason
Alexander ins Guiness-Buch der Rekorde geschafft. Die nächste Ehe sollte dann doch schon
etwas mehr Bestand haben, wenn auch unwesentlich. Diesmal heiratet Britney
Spears ihren früheren Background-Tänzer Kevin Federline, kurz darauf kommen die
Söhne Jayden James und Sean Preston zur Welt. Jetzt endlich das Happy End?!
Märchenprinz gefunden und nur noch Öffentlichkeitsauftritte a la „We are one
big happy family”?! Weit gefehlt, denn natürlich blieb auch diese Ehe nicht
skandalfrei. Erst nahmen uns Britney Spears
und Kevin Federline mit einem sehr privaten Video die Illusion, dass der Storch
die Babies zu uns bringt, anschließend vergnügt sich der treusorgende
Familienvater in Clubs und ist nicht selten mehr als betrunken, während Mama
Britney Zuhause sitzt und langsam bemerkt, dass sie ihr junges Leben auch ein
wenig bunter gestalten könnte und dies auch gleich in die Tat umsetzt. Und zu
so einem neuen Lebensabschnitt gehört eben auch eine neue Frisur. Das kennen
wir ja alle. Auf die Idee, sich den Schädel kahl zu rasieren, kommen aber wahrscheinlich
nur Menschen, die nicht nur einen neuen Lebensabschnitt beginnen möchten,
sondern hoffnungsvoll auf  die neusten
Erkenntnisse der  Weltraumforschung
warten, und von einem Leben jenseits unserer Hemisphäre träumen. An all dem haben auch die Paparazzi natürlich viel Freude,-
und Britney sogar so viel, dass sie sich direkt einen mit nach Hause nimmt!
Angeblich war sie auch schon mit neuem Paparazzo-Freund Adnan Ghalib shoppen,
auch wenn es nur Schwangerschaftstest gewesen sein sollen. Es sieht also
insgesamt eher weniger nach einem glücklichen Ende für Britney Spears aus, und
wir fragen uns: Warum ist sie nicht einfach das süße kleine Mädchen mit der
Schuluniform und den beiden Zöpfen geblieben?!


Kommentare (5)

  • lovebritney am 31.07.2009 um 17:08 Uhr

    Britney ist die beste!

  • Lovestrawberry am 13.04.2008 um 11:56 Uhr

    Sie tut mir einfach nur noch leid.. ich hoffe , dass sie sich wieder einfängt und ein einigermaßen normales Leben leben kann und dann vielleicht wieder Musik macht oder so

  • Zukkerfee am 21.03.2008 um 15:38 Uhr

    Bin ich auch der Meinung. Sie braucht einfach mal ne Auszeit. Und die Presse sollte sie in Ruhe lassen. Dass die das nicht verstehn ist nicht nachvollziebar. Auf jeden Fall sollten die Leute sich nicht mehr das Maul über sie zerreissen, weil genau das hat sie dazu gemacht, was sie heute ist.

  • Emmy am 12.02.2008 um 14:20 Uhr

    Ja, ich finde auch, dass die Medien einbisschen zu hart mit ihr sind. Man soll sie einfach mal in Ruhe lassen und den Stars auch mal schlechte Zeiten zugestehen!

  • Suzi am 12.02.2008 um 14:09 Uhr

    irgendwie tut sie mir schon leid... wie kaputt muss man sein, dass man sich an so einen schnöseligen paparazi dran hängt? hoffe daSs die ganzen schlagzeilen um brit bald ein ende haben und man nur noch Gutes hört..