Brittany Murphy: Ehemann dementiert Drogenvorwürfe

Brittany Murphy: Drogen?

Brittany Murphy: Ehemann dementiert Drogenvorwürfe

am 23.12.2009 um 13:38 Uhr

Brittany Murphy: Keine Überdosis

Brittany Murphy war nicht magersüchtig
und ist nicht an einer Überdosis gestorben

Simon Monjack, der Ehemann der am vergangenen Sonntag verstorbenen Schauspielerin Brittany Murphy, dementiert die Gerüchte, die besagen, seine Frau sei an einer Überdosis gestorben.

Der Ehemann von Brittany Murphy ist empört: Angeblich besagt der Autopsie-Bericht, dass seine Ehefrau am vergangenen Sonntag einen Herzstillstand erlitten hat und demnach eines natürlichen Todes gestorben sei, dennoch tauchten in den letzten Tagen immer wieder Medienberichte auf, die besagen Brittany Murphy sei an einer Überdosis Drogen gestorben und hätte lange Zeit unter Magersucht gelitten. Wie TMZ berichtet, räumt der Ehemann der Verstorbenen jetzt mit allen Gerüchten auf: “Das kann ich sofort aus der Welt schaffen. Ebenso wie die Gerüchte, sie sei magersüchtig gewesen. Die sind völlig verrückt -sie war dünn, aber das war ihre natürliche Veranlagung. Ist sie es, die uns alle letztlich umbringt? Wie konnte es passieren? Ihre Mutter, ich selbst und ihrer Familie -wir wollen alle wissen, warum wir unser Baby verloren haben. Sie hat versucht, zuzunehmen, aber sie hatte einen dieser Organismen, der viel Energie verbrennt. Sie aß genauso gerne wie alle anderen auch. Am liebsten würde ich euch die ganzen Take-Away-Belege zeigen.”

Der offizielle Autopsiebericht steht allerdings noch aus, daher ist die wahre Ursache für Brittany Murphys Tod immer noch ungeklärt. Ein Sprecher erklärte zu den Gerüchten: “Der Untersuchungsbeauftragte hat nicht mit TMZ oder sonst irgendwem gesprochen. Wo kommen all diese Informationen her? Weder Craig Harvey, Chef der Gerichtsmedizin, noch ich haben diese Informationen freigegeben. Ich weiß nicht einmal, ob wir der Polizei von Los Angeles einen Bericht haben zukommen lassen. Ich habe bisher keine Medikamentenliste gesehen. Mir liegen keine Notizen vor und ich weiß auch noch nicht, welches Beweismaterial uns vorliegt, es befindet sich im Labor. Ich habe keine Ahnung.”

23.12.2009; 13:38 Uhr

Bildquelle: gettyimages


Kommentar (1)

  • KleinesKaeguru am 23.12.2009 um 14:48 Uhr

    da kann man nuroch auf den bericht warten.