Brittany Murphy: Medikamente waren nicht die Todesursache

Brittany Murphy ist tot

Brittany Murphy: Medikamente waren nicht die Todesursache

am 21.01.2010 um 13:56 Uhr

Schauspielerin Brittany Murphy

Brittany Murphy ist im Dezember plötzlich
verstorben

21.01.2010; 14:05 Uhr

Brittany Murphys Ehemann, Simon Monjack, behauptet, dass die bei seiner Frau gefundenen Medikamente ihm gehörten.

Brittany Murphy soll, anders als behauptet, bei ihrem Tod nicht mit Medikamenten vollgepumpt gewesen sein. Das beteuert der US-Autor und ihr Ehemann Simon Monjack.
Wie zuvor in den Medien berichtet, wurden in dem Haus der Verstorbenen einige verschreibungspflichtige Medikamente gefunden. Der Witwer gestand lediglich, dass Brittany Murphy leichte Schmerzmittel gegen ihre Krämpfe aufgrund ihrer Monatsblutung nahm.

Simon Monjack muss seit seiner überwundenen Krebserkrankung verschreibungspflichtige Medikamente gegen Migräne und Herzprobleme nehmen. Der US-Zeitschrift “People” erzählte er: „Wir versuchen immer noch herauszufinden, warum. Die meisten dieser Medikamente gehörten mir. Brittany hat Antibiotika und Hustensaft genommen – keine Mittel also, die zu einem Herzinfarkt führen sollten.”.

Auch die Mutter der hübschen Schauspielerin ist sich sicher, dass Medikamente nicht zum Tod geführt haben. Sie beteuerte, dass Brittany Murphy höchstens mal an Silvester ein Glas Champagner getrunken habe und der ihr vorgeworfene Rauschzustand keine Nebenwirkung von Medikamenten oder Drogen sei. Brittany Murphy sei eben ein lebnsfroher Mensch gewesen.

Die wirkliche Todesursache ist weiterhin unbekannt, wobei der Autor vermutet, dass seine Frau an einem angeborenen Herzfehler gestorben sei.

Bildquelle: gettyimages


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare