Cindy Crawford: Erpresser hat sich gestellt

Cindy Crawford atmet auf

Cindy Crawford: Erpresser hat sich gestellt

am 18.11.2009 um 10:37 Uhr

Cindy Crawford: Erpresser gefasst

Cindy Crawford ist ihren Erpresser los.

Cindy Crawford kann aufatmen: Der 26-jährige Deutsche, der versucht hatte, sie mit Fotos zu erpressen, hat sich der Polizei gestellt. Jetzt droht ihm eine Haftstrafe. Reue zeigte er aber nicht.

Cindy Crawford kann nun wohl wieder ruhig schlafen. Das Supermodel wurde von dem 26-jährigen Edis K. aus Deutschland erpresst. Er hatte mit Fotos versucht, 100.000 Dollar von Crawford zu erpressen. Statt zu zahlen, hat sie ihn angezeigt. Nun hat sich Edis K. der Polizei gestellt.

Statt Reue zu zeigen, versteckte sich Edis K. unter einer Jacke, als er von Polizisten abgeführt wurde. Auch seine eindeutigen Fingerzeichen in Richtung Kameras deuteten auf alles, nur nicht auf Einsicht hin. Nun soll ein Gericht entscheiden, was mit Edis K. geschieht. Ihm drohen bis zu fünf Jahre Haft für seinen Erpressungsversuch.

Edis K. hatte Fotos von Cindy Crawfords Tochter in seinem Besitz, auf denen man Crawfords Tochter an einen Stuhl gefesselt sehen kann – die Siebenjährige hatte vor Gericht ausgesagt, die Fotos seien beim Räuber und Gendarm spielen entstanden.

Das war wohl nichts. Statt mit 100.000 Dollar einen ausgiebigen Urlaub machen zu können, wird Edis K. die nächsten Sommerferien wohl im Gefängnis verbringen!

18.11.2009

Bildquelle: gettyimages


Kommentare