Clive Owen möchte seine weibliche Seite zeigen

Clive Owen: weiche Seite

Clive Owen möchte seine weibliche Seite zeigen

am 10.12.2009 um 14:22 Uhr

Clive Owen: kein harter Macho

Clive Owen zeigt gerne seine weibliche
Seite.

Clive Owen ist ein ganzer Kerl: hart und unnahbar. Trotzdem würde er gerne mal im Film zeigen, dass er auch eine verletzliche weibliche Seite hat, erzählte er im Interview.

Clive Owen will nicht immer auf den harten, seelenlosen Kerl reduziert werden, wie seine Rollen auf den ersten Blick wirken. Im Interview erzählte der Schauspieler, dass es ihm wichtig sei, auch mal seine weiche weibliche Seite zeigen zu können: „Ich habe noch nie einen Eins-zu-eins-Machotypen gespielt! Das wäre ja langweilig. Für mich als Schauspieler wird es erst interessant, wenn ein Actionheld tief drinnen auch verletzlich und zerbrechlich ist.“

Clive Owen ist ziemlich wählerisch, was seine Rollen angeht – er nimmt nicht jedes Drehbuch, sondern beobachtet zunächst genau, ob er sich mit der Rolle identifizieren kann: „Ich habe mittlerweile ein ausgeprägtes Sensorium für Drehbücher. Ich merke es sofort, wenn die Sprache nicht stimmt, der Rhythmus, die Tonlage. Wenn die Charaktere nicht so reden wie Leute im echten Leben. Ich rieche Bullshit.“

Zurzeit dreht Clive Owen den Film Trust, der 2011 in den USA in die Kinos kommen soll. Zudem ist er für zwei weitere Projekte im Gespräch.

10.12.2009; 14:33 Uhr

Bildquelle: gettyimages


Kommentare