Das Fernsehfrühjahr

Sonja Zietlow und Dirk Bach

Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!”
Neues aus dem Dschungelcamp

Susi hatte zwischen den Tagen etwas Langeweile und hat für Euch das Fernsehprogramm der nächsten Wochen gewälzt und so einige Sendungen entdeckt, die sie nicht gucken möchte!

Bevor ich jetzt wieder anfange, mich über das Erlebnis Fernsehen der heutigen Zeit auszulassen, wünsche ich Euch erst einmal ein frohes, neues Jahr. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne Zeit und habt so wie ich den Jahresbeginn kräftig gefeiert. Wir können nur hoffen, dass das Jahr 2009 für eine jede von uns nicht so traumatisch ausfallen wird, wie für den gemeinen Fernsehzuschauer, denn – jetzt haltet Euch fest – das Frühjahr 2009 steht ganz im Zeichen Casting, Casting und noch mal Casting. Vielleicht noch ein bisschen Reality und mehrteiliger Fernsehfilm.

Der Grundstein, weshalb Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki das deutsche Fernsehen so niedermachte, wird bereits diese Woche gelegt. Der dahinsiechende Sender Pro Sieben der dahinsiechenden Senderfamilie ProSiebenSat1 Media AG startet mit einer Casting-Show, die letztes Jahr bereits ihren ersten Sieger hervorbrachte: den undurchschaubaren, mit Raaben sprechenden Vincent Raven. Uri Geller – der geheimnisvolle Uhrenheiler und Löffelverbieger – sucht bereits den zweiten „The Next Uri Geller“ und wird dabei von Prominenten aus den ProSiebenSat1 Media AG-Gewölben unterstützt.

Weiter geht’s am Donnerstag: wieder auf Pro Sieben. Die Doku-Soap „The Biggest Loser“ (schon allein der Name ist das Letzte) sprengt tatsächlich den Rahmen aller anderen Doku-Soaps, die vorher schon mal da gewesen sind – im wahrsten Sinne des Wortes. Es geht ums Abnehmen, ums Abspecken und um ganz viel Geld. 14 übergewichtige – ich will nicht sagen fette – Menschen präsentieren sich den Pro Sieben Kameras und den strengen Augen von Kathi Witt und müssen in neun Monaten so viel an Gewicht verlieren wie möglich. Wer die meisten verschwundenen Kilos vorweisen kann, gewinnt 100.000 Euro. Auf prosieben.de findet man sogar schon einen Vorgeschmack: 393 Kilos werden insgesamt verloren gehen.

Kommentar (1)

  • PinkGlam am 30.06.2009 um 13:15 Uhr

    son schwachsinn...