Daniel Brühl lügt gerne und viel

Daniel Brühl

Daniel Brühl lügt gerne und viel

am 14.12.2009 um 16:57 Uhr

Lügen sind für Daniel BRühl nicht automatisch schlecht.

Daniel Brühl meint, dass Lügen nicht
unbedingt negativ sein muss.

Daniel Brühl findet Lügen nicht so schlimm, solange sie niemandem schaden. Der Schauspieler selber ist ein talentierter Lügner.

Das ist ein Geständnis: Daniel Brühl lügt gerne und gut. Selten hört man eine so offene, aber auch so schockierende Beichte. Dem Magazin „Bunte“ erzählte der Schauspieler, dass er es nicht richtig fände, dass die Lüge grundsätzlich negativ besetzt ist. Auch wenn er es einerseits nachvollziehen kann, so ist Brühl der Meinung, solange man einem anderen Menschen keinen Schaden zufügt, ist an einer Lüge nichts auszusetzen. Auch er selbst sei ein leidenschaftlicher und begabter Lügner, fügte das deutsche Nachwuchstalent hinzu. Er sei ein wahres Talent. Und er lüge ständig, um sich das Leben bequemer zu machen, gab Brühl zu. Lügen gehörten zum Leben und zur Liebe, behauptet der 31-Jährige.

Ob es sich bei dieser Offenbarung um ein ehrliches Geständnis handelt oder nur um Promotion für den neuen Film des Schauspielers, der am 17.Dezember in die Kinos kommt, bleibt dabei sicher ein Geheimnis und hängt davon ab, ob Brühl hier wieder einmal geschwindelt hat. Denn in seinem neuen Film Lila, Lila spielt er den verliebten Kellner David Kern, der, um seine Angebetete für sich zu gewinnen, lügt. Er behauptet er sei Bestsellerautor, um die Literaturstudentin Marie zu beeindrucken. Doch die Wahrheit kommt ans Licht und David fliegt als Lügner auf. Hoffen wir also für Daniel Brühl, dass er nur von seiner Filmfigur spricht, denn sonst dürfte der Schauspieler deutlich an Bewunderung und Glaubwürdigkeit verlieren.

14.12.2009; 16:57 Uhr

Bildquelle:gettyimages


Kommentar (1)

  • Finlay am 14.12.2009 um 17:10 Uhr

    der is schauspieler^^ er wird wohl gut lügen können 😉