Lena Meyer-Landrut: Geteilte Meinung

Lena Meyer-Landrut: Pressestimmen

Lena Meyer-Landrut zieht die Aufmerksam-
keit auf sich

In der internationalen Presse herrscht geteilte Meinung über Lena Meyer-Landrut. Während die einen sie „launisch“ finden, finden die anderen sie einfach „toll“.

Lena Meyer-Landrut zieht die Aufmerksamkeit auf sich, wenngleich diese Aufmerksamkeit nicht immer positiv ist. „Bild“ veröffentlicht nun gesammelte Pressestimmen. So ist zu lesen, dass die Briten über ihre eigentümliche Aussprache witzeln. In einem Fernsehinterview erklärte der Deutschlandkorrespondent der „Times“ über den Akzent der 19-Jährigen: „Das hat nichts mit Englisch zu tun, das ist eher wie ein australischer Bauer im Outback.“ Der britische Kulturjournalist Mark Espiner geht mit seiner Kritik an Lena Meyer-Landruts Akzent sogar noch weiter. „Lena mixt mutwillig und mies Dialekte und hört sich an wie ein schwedischer Sprachtherapeut, der Ali G. imitiert. Ohne Textblatt versteht man kein Wort“, schreibt er in einem Artikel bei Spiegel Online. Die norwegische Presse ist ebenfalls nicht gut auf Lena Meyer-Landrut zu sprechen. So spekuliert die große Tageszeitungen „Dagbladet“ ob die Hannoveranerin ein Auge auf den aktuellen norwegischen Hoffnungsträger Didrik Solli-Tangen oder auf den Vorjahressieger Alexander Rybak geworfen habe. Einen Spitznamen hat die Zeitung auch schon für die junge Sängerin – sie nennen sie „Skandal-Lena“.

Doch nicht alle stimmen in den Abgesang auf Lena ein. Die Iren scheinen Lena Meyer-Landrut zu mögen, auch wenn sie sie als „launisch“ empfinden. So ist auf Website der Zeitung „Irish Times“ zu lesen: „Sie ist ein launischer Teenager. Aber wie sie ihr Haar zurückwirft und im Video zu ‚Satellite’ in die Kamera schmollt, ist bezaubernd. Deutschlands bislang einzige Gewinnerin Nicole war damals ein 17-jähriges Mädchen. Hat Deutschland eine neue Gewinner-Formel gefunden?“ Die Internetzeitung „The Huffington Post“ beschreibt Lena Meyer-Landrut folgendermaßen. „Was sie liebenswert und unvergesslich macht, ist ihre Fähigkeit, verrückt zu sein. Sie kann nicht tanzen, aber das ist egal, denn ihre Unbeholfenheit ist liebenswert.“ Aber Lena-Meyer-Landrut kann auch erfahrene Grand-Prix-Teilnehmer für sich gewinnen. Der irische Sänger Johnny Logan, der den Grand-Prix gleich drei Mal gewinnen konnte, findet Lena Meyer-Landrut einfach „toll“. Bei seinem Auftritt bei „TV Total“ war er sehr begeistert von ihr: „Ich finde sie toll. Wenn jemand wie sie gewinnen würde, wäre das für den Eurovision Song Contest super.“

Jetzt heißt es wohl Daumen drücken für Lena Meyer-Landrut beim „Eurovision Song Contest“ am Samstag in Olso.

Bildquelle: gettyimages


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • Mewchen am 29.05.2010 um 22:35 Uhr

    gewonnen hat sie trotzdem lol

    Antworten
  • miezka am 28.05.2010 um 07:58 Uhr

    Lena versucht den britischen akzent von Kate Nash und Konsorten zu kopieren und scheitert dabei kläglich an ihrer "Kartoffelausprache". Ihr Englisch klingt künstlich und gestelzt! Klar das die Briten sich da lustig machen!^^

    Antworten