Electronic Beats: Moderat begeistern Köln

Electronic Beats

Mike Snow auf dem Electronic Beats.

Am 20. Mai hat das Electronic Beats Festival im E-Werk in Köln Halt gemacht. Der Name war Programm: Moderat und Major Lazer boten Electro vom Feinsten.

“I say Major, you say Lazer – Major Lazer” – für mich der Satz des Abends, da er mir auch zwei Tage nach dem Electronic Beats Festival im Kölner E-Werk nicht mehr aus dem Kopf gegangen ist. Doch bevor Major Lazer gegen 02:30 Uhr das Publikum mit einer fulminanten Live-Performance begeistert haben, wurden auch die anderen Bands – allen voran Moderat – vom Publikum gefeiert.

Den Anfang machten die Schweden Little Dragon: Verträumte Klänge boten einen ruhigen Einstieg in die folgenden Elektro-Kracher. Turboweekend aus Dänemark folgten. Das Trio begeisterte mit rockigem Sound und Hits aus ihrem Erfolgsalbum “Ghost Of A Chance”.

Bei Mike Snow wurde es mysteriös – der Sänger und seine Band trugen weiße Masken und auf der Leinwand im Hintergrund war ein weißer Hirsch zu sehen. Musikalisch ganz in Ordnung, lieferte er eine kompetente Show ab. Die Stimme des Sängers war wohl der Höhepunkt.

Gespannt wartete das Publikum auf den eigentlichen Frontman der Indie-Band Bloc Party! Kele wird in Kürze sein Solo-Debüt-Album auf den Markt bringen und nutzte das Electronic Beats dazu, einige seiner Songs vorzustellen. Mit neuer Frisur und im roten Basketball-Shirt betrat der Engländer die Bühne und verriet bereits durch die Veränderung seines Outfits: Dies ist nicht mehr Bloc Party – das ist Kele. Doch seltsamerweise spielte er zwischenzeitlich einen Hit der britischen Band. Keles neuer Stil ist eine Mischung aus Indie-Gesang und elektronischen Beats – Indietronics eben. Als Frontman von Bloc Party hat er mir besser gefallen, aber vielleicht habe ich auch einfach nur zu viel von ihm erwartet.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?