Franjo Pooth spricht erstmals über Verurteilung

Verona Pooths Ehemann

Franjo Pooth spricht erstmals über Verurteilung

am 18.11.2009 um 10:38 Uhr

Franjo Pooth

Franjo Pooth, Ehemann von Werbe-Star
Verona Pooth, spricht über seine Verur-
teilung

Franjo Pooth, Ehemann von Werbe-Ikone Verona Pooth, spricht nach Monaten nun erstmals über die Verurteilung im März und wie es ihm und seiner Familie seitdem ergangen ist.

Franjo Pooth war im März im Zusammenhang mit der Pleite seines Unternehmens Maxfield zu einem Jahr Haft auf Bewährung und einer Geldauflage von 100.000 Euro verurteilt worden. Die Vorwürfe damals: Bestechung, fahrlässige Insolvenzverschleppung und Untreue. Kurze Zeit später wurde auch seine Frau Verona in den Fall involviert, in dem sie der Beihilfe beschuldigt wurde.

Die Ermittlungen gegen die beiden laufen zwar weiter, jedoch lassen sich davon weder Verona noch ihr Ehemann entmutigen: „Es gibt natürlich Zeiten, wo man Probleme hat. Es gibt Zeiten, wo man manchmal gar nicht so weiter weiß. Aber es sind zum Glück auch nur wenige Stunden bei mir, wo ich denke: Puh, das wird jetzt aber richtig anstrengend. Aber ich bin ein kleiner Kämpfer. Ich liebe meine Familie, mein Kind und ich bin für vieles so dankbar und das lass ich mir auch von niemanden nehmen. Ich bin am Ende des Tages eigentlich ein sehr glücklicher Mensch“, erzählt Franjo.

Auch die Zukunft sieht er optimistisch: Man habe ein taffes Jahr zusammen durchgestanden und er müsse nach wie vor einige Sachen aufarbeiten, sei jedoch zuverlässig, dass dies Anfang 2010 geschafft sei.

18.11.2009

Bildquelle: gettyimages


Kommentare