Guy Ritchie: Schluss mit Lärm im Pub

Guy Ritchie: Ärger im Pub

Guy Ritchie: Schluss mit Lärm im Pub

am 18.12.2009 um 17:06 Uhr

Guy Ritchie: Ärger im Pub

In Guy Ritchies Pub herrschen jetzt neue
Regeln

Die Gäste in Guy Ritchies Pub in London dürfen nach acht Uhr abends nicht mehr draußen auf der Straße trinken, weil sich Anwohner über den Lärm beschwert haben.

Gerade erst wollte Guy Ritchie eine neue Kneipe in New York eröffnen, schon droht ihm der erste Ärger in seinem berühmten Pub The Punch Bowl in London. Anwohner hatten sich über den Lärm der prominenten Gäste beschwert, weil diese abends auf der Straße tranken und jedes Mal von einer Horde Paparazzi belagert wurden. Guy Ritchie glaubte schon er müsse sein Pub entgültig schließen, denn in den letzten 18 Monaten rasselten rund 70 Beschwerden über den Lärm vor dem Pub bei der örtlichen Polizei ein.

Die Ratsversammlung von Westminster hat Guy Ritchie nun doch gestattet, seinen Pub weiter zu betreiben, allerdings unter strengen Auflagen. Darunter fällt auch das Verbot, nach acht Uhr abends außerhalb des Lokals rumzustehen. Die Raucher unter den Gästen, müssen sich demnächst auch woanders hinstellen und die Mitarbeiter müssen stündlich überprüfen, ob Gläser und Müll auf der Straße rumliegen.

Ritchie kaufte den Pub im Jahr 2008 nach der Trennung von seiner Ex-Frau Madonna, denn der Regisseur und seine Ex-Frau waren Stammgäste im Pub und seit Guy Ritchie der Eigentümer ist, hat der Laden mehr und mehr Stars angezogen. Als die Promi-Kundschaft immer größer wurde, nahm auch die Zahl der Fotografen und Fans zu, die jeden Abend vor dem Pub kampieren, in der Hoffnung einen Star zu erblicken. Die Anwohner haben sich beschwert, weil angeblich bis zu 150 Leute jede Nacht vor der Kneipe standen, an die Häuser urinierten, Lärm machten und Müll hinterließen, der sogar Ratten anzog.

18.12.2009; 17:06 Uhr

Bildquelle: gettyimages


Kommentare