Respektvoll

Guy Ritchie über seine Ehe mit Madonna

am 29.11.2011 um 12:46 Uhr

Sie sind zwar bereits seit drei Jahren geschieden, aber offensichtlich begegnen sich Guy Ritchie und Madonna immer noch mit viel Respekt.

Guy Ritchie und Madonna sind immer noch Freunde.

Immer noch Freunde: Guy Ritchie und Madonna

In Promi-Kreisen passiert es ja bekanntlich oft, dass Trennungen eher unschön über die Bühne gehen und mit einer Menge Peinlichkeiten und Streitereien verbunden sind. Bei Madonna und Ex-Mann Guy Ritchie ist das anders. Die beiden reden noch immer voller Respekt mit- und übereinander und halten nichts davon, in der Öffentlichkeit schmutzige Wäsche zu waschen oder einen Rosenkrieg heraufzubeschwören. Seit 2008 sind die beiden geschieden und jetzt verriet Guy Ritchie in einem Interview mit dem Magazin „Details“, dass er die Ehe mit Madonna sehr genossen habe und die Zeit mit ihr auf keinen Fall bereue.

Madonna dankt Guy Ritchie

„Ich bin froh, dass ich sie damals geheiratet habe. Ich liebe die Kinder, die aus dieser Ehe entstanden sind“, sagte Guy Ritchie, „und ich sehe keinen anderen Weg, den ich lieber gegangen wäre. Aber man bewegt sich eben immer weiter vorwärts im Leben. Trotzdem will ich diese Zeit nicht missen.“ Auch Madonna äußert sich stets voller Respekt, wenn sie von ihrem Ex-Mann spricht. Erst im August hatte sie ihm im Rahmen der Filmfestspiele von Venedig gedankt, wo sie ihren Film „W.E.“ vorstellte. „Ich fühle mich zu kreativen Menschen hingezogen. Deshalb habe ich auch Sean Penn und Guy Ritchie geheiratet, die mich immer ermutigt haben, bei allem, was ich tat. Sie haben mich immer unterstützt.“

Wir finden es schön, dass es in Hollywood noch Paare gibt, die sich in Würde trennen und danach immer noch mit Respekt begegnen. An Madonna und Guy Ritchie sollten sich so einige Stars und Sternchen mal ein Beispiel nehmen.

Bildquelle: gettyimages

Kommentare (2)

  • Flitzpi3p3 am 29.11.2011 um 11:11 Uhr

    Das ist doch mal eine vernünftige Einstellung von Guy Ritchie und Madonna.

  • Cranchoc am 29.11.2011 um 10:51 Uhr

    Wie nett von Guy Ritchie.