Auf Ein Neues!

Auf Ein Neues!

netti am 25.01.2008 um 12:47 Uhr

Take me tonight” …..sagt euch nichts mehr?? Wen wundert´s!? Ist es auch schon 5 Jahre her, als diese Kopie von einem früheren Song Bohlens durch die Lautsprecher trällerte. Alexander Klaws heißt der junge Bursche, der sich am Ende der ersten Staffel der Musik-Show „Deutschland sucht den Superstar” als Gewinner feiern ließ. Der allseits beliebte Entertainer und Gitarrist von Thomas Anders, Dieter Bohlen, war von dem Liebling aller Schwiegermütter so angetan, dass er ihm zu dieser atemberaubenden Karriere verhalf, die schätzungsweise vielleicht zwei bis drei Monate andauerte. Glückwunsch Alex ! In den darauf folgenden Jahren waren es Elli Erl mit ihrem wundervollen, unvergesslichen Song „Believe in Miracles”, Tobias Regner mit „I still burn” und zuletzt Mark Medlock mit der Oberschnulze „Now or Never”, die ihre 10 bis 17-Jährigen Fans für ein paar Wochen oder Monate zum Kreischen brachten.

Das Team um die Juroren Bohlen, Anja Lukaseder und Andreas „Bär” Läsker hat sich seit einer Woche wieder in die neuste Schlacht gegen die Massen der vermeintlichen Sänger begeben, um den nächsten Musik-Giganten auf den zeitlich arg beschränkten Thron des Pop-Himmels zu hieven. Aber seien wir doch mal ehrlich!? Uns geht es im Endeffekt nicht um den Musiker, der aus so einer geistreichen Sendung hervorgeht, sondern vielmehr um die Castings, in denen sich die weniger talentierten Kandidaten jeglicher Würde entledigen und sich vor einem Millionenpublikum komplett blamieren. Der Musikwettbewerb, der von Staffel zu Staffel immer weiter zu einer Comedy Show mutiert, kommt bei den Zuschauern wunderbar an. Das ist auch der Grund, warum es nicht um die Qualität der Sänger geht. Deutschland möchte amüsiert werden, sich gar verwöhnen lassen, von jungen Menschen, die ernsthaft glauben dem Ziel näher zu kommen, ein Musik-Star zu werden und einen flüchtigen Blick auf die Promi-Glanz-und-Glitzer Welt erhaschen zu dürfen.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass einen Tag nach Ausstrahlung des ersten Castings der 5. Staffel auf sämtlichen Schulhöfen, in Kneipen und Büros nur ein Thema diskutiert wurde: Der Nervenzusammenbruch des 17-jährigen Raymund Ringele, der „Die perfekte Welle” performte, aber vergaß das Talent, welches ihm sein Vater bescheinigte, mitzubringen. Er beeindruckte mit seltsamen Bewegungen, die seine Choreographie darstellen sollten. Sein Gesang war ebenfalls eine Katastrophe, da er durch wirklich schiefe Töne und schrägem Gesang glänzte. Dann bekam er vom Pop-Titanen noch die trockenen Sprüche an den Kopf geballert: „Wir haben hier eine Schlechtestenliste. Da, glaube ich, liegst du ziemlich weit vorne.” Und weiter: „Ich glaub, wenn du in die Berge gehst und rufst ‚hallo Echo‘, da kommt auch kein Echo – weil Echos haben auch Geschmack.” Daraufhin fing er an zu weinen und brach anschließend theatralisch zusammen.

Aber im Endeffekt kann er seinem frühzeitigen Aus im Musikgeschäft auch was Positives abgewinnen, da er als Schauspieler ein ganz Großer werden könnte. Wir freuen uns auf weitere unvergessliche „Deutschland-sucht-den-Superstar” Abende und hoffen auf viele spezielle Kandidaten, die unsere Schadenfreude fortlaufend auf den Höhepunkt treiben. Denn – wie war das noch!? Schadenfreude ist doch die schönste aller Freuden??…solange man nicht selbst betroffen ist!


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare