161202_EL_AlannaMasterson_BarryKing_GettyImages
Diana Heuschkelam 03.12.2016

Was musste sie sich in den vergangenen Wochen und Monaten nicht alles anhören. Alanna Masterson hatte wirklich nicht viel zu lachen. Doch jetzt hat die „The Walking Dead“-Darstellerin die Nase voll – und gibt den Bodyshamern ordentlich Kontra.

„Liebe Instagram-Trolls, Bodyshamer und Männer und Frauen, die denken, es wäre ok, Kommentare über mein Gewicht abzugeben“, beginnt Alanna Masterson ihren langen Post. „Ich hoffe, dass ihr keine Kinder habt. Und falls doch, hoffe ich, dass ihr ihnen Freundlichkeit und Akzeptanz beibringt. Ich hoffe, dass sie lernen, dass es nicht ok ist, sich über andere Menschen lustig zu machen oder sie zu beleidigen. Ich hoffe, eines Tages werdet IHR lernen, was es braucht, um Eltern zu sein.“ Und nicht einfach nur Eltern zu sein, sondern freundliche und selbstlose Eltern, die sich in andere hineinversetzen, so Alanna Masterson.

Aber vielleicht sei es ja auch einfach zu viel verlangt von all den Bodyshamern, sich vorzustellen, wie viel Arbeit, Entschlossenheit und Planung es erfordere, sich um ein Baby zu kümmern, 17 Stunden am Tag zu arbeiten, zwischen den Drehs Milch abzupumpen und das alles im heißen Georgia-Sommer, so Alanna Masterson weiter. Für ihre Tochter würde sie jederzeit alles noch mal genauso machen, schreibt die „The Walking Dead“-Beauty sich ihren Frust von der Seele, denn die habe dadurch den bestmöglichen Start ins Leben erhalten.

Dear Instagram trolls, body shamers, and the men and woman who think it's ok to comment on my weight: I hope that you don't have children. And if you do, I hope you teach them about kindness and acceptance. I hope they learn that it isn't ok to make fun of people or call people names. I hope one day YOU learn what it takes to be a parent. A kind, selfless parent. A working parent. A parent that puts themselves in someone else's shoes. Maybe you can't get it through your thick fucking skull, but nursing a baby for a year (and pumping in a van between takes, in the dead of summer in Georgia) is a lot of work, determination, and scheduling. So before you decide to make a comment about my chest being "too large" or how "fat" I've become, just know that this little girl got the best start to life. I wouldn't have changed it for a second. I would've gladly continued to eat enough calories to produce milk for her little bones to grow. Also, grow the fuck up. Your mother should be ashamed for raising such a judgmental bully. I'm sure she knows how "courageous" you must be for trolling and hiding behind your Iphone and computers. P.s. I would LOVE to see any man or woman give birth to a baby, nurse the baby, and then work 17 hour days and NAIL their own stunts. P.s.s. Be kind to each other. We need it now more than ever. ❤️✌🏼️

A photo posted by Alanna Masterson (@lucytwobows) on

„Werdet verdammt noch mal erwachsen“

Die Schauspielerin schließt ihren Kommentar mit der Feststellung, dass die Mütter all der Bodyshamer sich dafür schämen sollten, solch urteilende Mobber großgezogen zu haben. „Ich bin sicher, sie wissen, wie ‚mutig‘ ihr sein müsst, um jemanden zu mobben und euch dabei hinter dem eigenen iPhone und Computer zu verstecken.“ So ganz scheint Alanna Masterson die Hoffnung dann aber doch nicht aufgeben zu wollen. „Seid nett zueinander. Wir brauchen das jetzt mehr als je zuvor.“

Gut gesprochen. Was Alanna Masterson leistet, verdient wirklich Respekt, Mobbing wegen angeblich überflüssiger Pfunde ist völlig fehl am Platz.

Bildquelle: Barry King/Getty Images


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?