Charlize Theron über ihr Leben als Mutter

Nach der Adoption

Charlize Theron über ihr Leben als Mutter

am 17.03.2012 um 16:00 Uhr

Nach der überraschenden Verkündung der Adoption von Jackson spricht Charlize Theron nun darüber, was sich für sie so geändert hat seitdem.

Charlize Theron

Charlize Theron liebt ihr neues Leben als Mutter sehr.


Gerechnet hatte wohl keiner damit – aber so richtig erstaunen kann es natürlich auch nicht. Charlize Theron ist inzwischen 36, als Schauspielerin sehr gefragt und begehrt, doch sicher auch in einem Punkt an ihrem Leben angekommen, an dem der Erfolg in der Karriere alleine vielleicht nicht ausreicht. Darum hat sie sich nun zu einem großen Schritt entschlossen, der ihren Alltag und ihre Gewohnheiten ganz schön auf den Kopf stellt: Charlize Theron hat einen kleinen Jungen namens Jackson adoptiert. Und verkündete dann also völlig überraschend, dass sie fortan Mutter sei. Wie schön für sie!

Charlize Theron ist begeistert vom Windelnwechseln

Charlize Theron ist selbst ganz erstaunt, was für überraschende Wendungen ihr Leben mit der Adoption auf einmal genommen hat – vor allem aber damit, wie positiv die Öffentlichkeit und überhaupt alle auf ihren Entschluss reagiert haben. „Es war erstaunlich, die Menge an Emails und Gratulationen“, so die Schauspielerin und Oscar-Gewinnerinnen in der Radio-Show von Ryan Seacrest. „Alle sind so lieb gewesen – es war wirklich schön.“ Aber insbesondere ihr Alltag als Mutter ist natürlich ein ganz anderer als der gewohnte. Das Geheimnis des Erfolges, so Charlize Theron, sei es, den vier Monate alten Jackson immer gut gewickelt zu halten. „Ich dachte nicht, dass ich ein Fan vom Wickeln sein würde, aber Wickeln ist ganz schön toll“, begeistert sich die frischgebackene Mama über die Freuden des Elterndaseins.

So richtig kann Charlize Theron aber nicht verstehen, warum nicht nur sie selbst, sondern auch die süßen Kinderlein selbst das Wickeln so toll finden: „Es sieht irgendwie aus wie eine Zwangsjacke – und man denkt, ist das nicht Kindermisshandlung? – aber aus irgendeinem Grund lieben sie es einfach!“ Windeln sei Dank!

Bildquelle: gettyimages


Kommentar (1)

  • Medoka am 18.03.2012 um 18:58 Uhr

    na dann, herzlichen glückwunsch!