Cheryl Cole hat ihren Sohn Bear genannt

Cole und Co.

Die skurrilsten Promi-Kindernamen

Juliane Timm am 03.05.2017 um 17:54 Uhr

Was denken sich einige Promis nur dabei, wenn es um die Auswahl der Namen ihrer Kinder geht? Sobald ein Star aus den USA Nachwuchs bekommt, kann man sofort Wetten abschließen, dass es wieder irgendein verrückter Name wird, unter dem das Kind sein Leben lang leiden wird.

Aktuellen Anlass zur Empörung liefern gerade die britische Sängerin Cheryl Cole und ihr Partner, der One Direction-Star Liam Payne. Das süße Promi-Paar hat seinen Nachwuchs bereits am 22. März 2017 bekommen, einen Sohn, doch erst Anfang Mai gaben sie dessen Namen bekannt und der sorgt gerade weltweit für Gelächter: Junior heißt ab sofort Bear, also Bär. Ja, genau wie das Tier, Bear Payne.

#cannes ✌🏼

A post shared by Liam Payne (@liampayne) on

Das Internet lacht über den Namen Bear Payne

Die Netzgemeinde lacht am meisten darüber, dass der Name Bear Payne ähnlich klingt wie der englische Begriff „to bear pain“, was so viel wie „Schmerz ertragen“ oder „blanker Schmerz“ (bare pain) bedeutet.

Wer sich bei den Promis auskennt, wird aber wissen: Cole und Payne sind gar nicht die ersten Promis, die ihr Kind Bear genannt haben. Diesen Trend hat Schauspielerin Alicia Silverstone gestartet. Ihr Sohn Bear Blu Jarecki kam bereits 2011 auf die Welt. Oscarpreisträgerin Kate Winslet und ihr Ehemann Ned Rocknroll fanden den Namen ebenfalls so toll, dass sie ihren 2013 geborenen Sohn Bear Blaze nannten.

Auch für It-Girl Kim Kardashian hieß es am 5. Dezember 2015: It’s a boy! Dass die beiden auf ungewöhnliche Namen stehen, wissen wir ja bereits durch Töchterchen North West, die 2013 zur Welt kam. Den Namen ihres Sohnes gab Kim kurz nach der Geburt auf ihrem Instagram-Kanal bekannt: Saint West, „Heiliger“. Endlich einer in der Promi-Familie, der heilig ist.

Welche Eltern sich noch exotische Namen für ihre Sprösslinge ausgedacht haben, verraten wir Dir hier und in unserer Bildergalerie.

1. Gwen Stefani: Zuma Nesta Rock und Apollo Bowie Flynn

Der Name von Gwen Stefanis erstem Sohn, Kingston James McGregor, ist ja für Promi-Verhältnisse noch recht normal. Doch bei Sohn Nummer zwei wurde die Namenswahl schon abenteuerlicher: 2008 erblickte Zuma Nesta Rock das Licht der Welt. Wie sich der Name zusammensetzt? Zuma ist ein Strand in Malibu, Nesta der zweite Vorname von Reggae-Legende Bob Marley. Und Rock dürfte bei den Berufen der Eltern wohl selbsterklärend sein. 2014 erweiterte sich die Familie um einen dritten Sohn, Apollo Bowie Flynn. Benannt wurde er nach dem griechischen Gott für Licht, Musik und Poesie. Die beiden anderen Namen kommen von den Mädchennamen der Mütter von Gwen Stefani und mittlerweile Ex-Mann Gavin Rossdale.

2. Blake Lively: Tochter James

Im Dezember 2014 kam die kleine Tochter von Blake Lively und Ehemann Ryan Reynolds auf die Welt. Lange Zeit hielt sich das Pärchen bedeckt, was den Namen angeht. Als dieser enthüllt wurde, staunten wir nicht schlecht: Das Paar gab dem Mädchen den Namen James. Warum die Wahl gerade auf den maskulinen Namen fiel, verriet Blake Lively höchstpersönlich bei einem Auftritt in der TV-Show Good Morning America: „Es ist ein Familienname. Außerdem mag ich es selbst, einen Jungennamen zu haben und wollte das gerne weitergeben.“

Kind Numero zwei erblickte am 30. September 2016 das Licht der Welt und bekam den Namen Ines. Nein, keine Sorge, das Kind ist in diesem Fall tatsächlich ein Mädchen.

3. Jason Lee: Sohn Pilot Inspektor

My Name is Earl”-Darsteller Jason Lee hat einen Sohn namens Pilot Inspektor und gehört damit ebenfalls zur Riege der Promi-Eltern, die sich für einen ziemlich exotischen Kindernamen entschieden haben. Der Name leitet sich von einem Song der Rockband Grandaddy ab namens „He’s simple, he’s dumb, he’s the pilot“. Wir finden, dass er sich ruhig einen charmanteren Namen hätte einfallen lassen können.

4. Victoria und David Beckham: Brooklyn, Romeo, Cruz und Harper Seven

Auch die Beckhams sind bekanntlicherweise Fans von ausgefallenen Namen für ihre Sprösslinge. Sohn Brooklyn wurde nach dem New Yorker Stadtteil benannt, in dem er gezeugt wurde. Der Name des zweiten Sohns, Romeo, gefiel dem Ehepaar einfach nur besonders gut. Der jüngste Sohn Cruz wurde wiederum in Madrid geboren und erhielt deshalb einen spanischen Namen. Und die kleine Tochter Harper Seven? Sie soll nach der Lieblings-Autorin von Mama Victoria Beckham, Harper Lee, benannt sein. Der zweite Name trägt eine symbolische Bedeutung: „Es symbolisiert die spirituelle Perfektion, die sieben Weltwunder und sieben Farben im Regenbogen, in vielen Kulturen gilt sie als Glückszahl”, erklärte David Beckham 2011, die Sieben war aber auch die Rückennummer von David Beckhams Trikot, als er beim Fußballverein Manchester United spielte.

5. Jamie Oliver: Sohn Buddy Bear Maurice, Poppy Honey Rosie, Daisy Boo Pamela und Petal Blossom Rainbow

An Kreativität ist ein Promi in Sachen Kindernamen nicht zu übertreffen: Star-Koch Jamie Oliver. Eine Kostprobe gefällig? Sein Sohn trägt den Namen Buddy Bear Maurice. Seine drei Töchter tauften er und seine Frau Jools auf die Namen Poppy Honey Rosie, Daisy Boo Pamela und Petal Blossom Rainbow. Warum? Weil sich das Paar in besonderer Kreativität übte, sich von Kinderserien und Blumennamen inspirieren ließ und sich schließlich nicht für jeweils nur einen Namen entscheiden konnte. Das muss man erst einmal verdauen. Am 8. August 2016 bekam die Großfamilie erneut Zuwachs: Olivers zweiter Sohn bekam den Namen River Rocket, also Fluss-Rakete. Keine weiteren Fragen …

Erfahre in unserer Bildergalerie noch mehr skurrile Namen von Promikindern!

 

Bildquelle: Neilson Barnard/Getty Images, Instagram/Liam Payne


Kommentare

Hollywood: Mehr Artikel