Susan Boyle darf den Papst treffen

Die schottische Sängerin Susan Boyle hat die große Ehre und darf den Papst treffen. Vor Aufregung fiel sie bei der Nachricht schon in Ohnmacht.

Susan Boyle trifft den Papst

Susan Boyle darf für den Papst singen.

Für Susan Boyle dürfte sich einer ihrer größten Wünsche erfüllen. Sie darf Papst Benedikt XVI. persönlich treffen. Zuerst hieß es nur, dass Susan Boyle für den Papst während seines Schottland-Besuchs singen dürfte. Damit wäre die Sängerin schon zufrieden gewesen. Doch die Veranstalter setzten noch einen drauf. Susan Boyle darf den Papst persönlich treffen.

Für die gläubige Katholikin dürfte damit ein großer Traum in Erfüllung gehen. Als sie die Nachricht bekommen hat, soll Susan Boyle sogar vor Aufregung ohnmächtig geworden sein. Das berichtet zumindest der „Daily Record“ auf seiner Webseite. Ein Priester soll Susan Boyle wieder auf die Beine geholfen haben. Auch wenig später, als Susan Boyle wieder zur Ruhe kam, konnte sie offenbar vor Freude nicht aufhören zu lächeln. Andauernd soll sie immer und immer wieder gesagt haben: „Das ist fantastisch. Das ist fantastisch.“

Wir können nur hoffen, dass Susan Boyle ihren Auftritt vor dem Papst gut meistern wird. Ein Ohnmachts-Anfall vor dem Oberhaupt der katholischen Kirche wäre ihr bestimmt sehr unangenehm.

Bildquelle: gettyimages


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?