Hulk Hogan wurde blutig geschlagen

Hulk Hogan

Hulk Hogan wurde blutig geschlagen

am 19.11.2009 um 10:11 Uhr

Hulk Hogan wird blutverschmiert gestützt.

Hulk Hogan muss nach Kampf mit Ric Flair
gestützt werden.

Hulk Hogan wurde bei einer Presse-konferenz von seinem Kontrahenten Ric Flair so stark zugerichtet, dass er mit einer Platzwunde in das Krankenhaus gebracht werden musste. Alles nur Inzsenierung oder doch bitterer Ernst?

Hulk Hogan zerschlägt bei seinen Wrestling-Shows gerne mal einen Stuhl auf seinem Gegner oder wirft sich mit voller Wucht auf den am bodenliegenden Körper. Bei diesem Sport ist jedoch klar, dass es sich lediglich um eine Choreografie handelt und im besten Fall niemand wirklich verletzt wird. Vollkommen anders ging allerdings die Pressekonferenz zu Hogans „Hulkmania!“-Comeback-Tour zu Ende.

Die Konferenz lief zunächst ganz normal ab, bis auf einmal Hogans Kontrahent Ric Flair auf der Bühne ausrastete, einen Tisch umwarf und Hulk Hogan eine so heftige Ohrfeige verpasste, dass dieser zu Boden ging. Dort ging der Kampf weiter, bis er ein blutiges Ende nahm. Hulk musste schließlich mit einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus gebracht werden.

War das nur ein geschmackloser PR-Gag oder ist hier wirklich etwas aus dem Ruder gelaufen? Fest steht auf jeden Fall, dass Hogans Comeback-Tour damit schlagartig in die Medien katapultiert wird.

19.11.09

Bildquelle:gettyimages


Kommentare (2)

  • here_i_am am 19.11.2009 um 10:38 Uhr

    sieht böse aus...

  • Lovly20 am 19.11.2009 um 10:29 Uhr

    PR-Gag