Isabell Werth

Isabell Werth

Isabell Werth, Dressurreiten, reiten, olympia, medaille, olympia reiten

Isabell Werth auf Satchmo bei den
Olympischen Spielen 2008

Satchmo, Elvis und Bonaparte haben wieder einmal ihr Bestes gegeben. Sie zeigten nahezu perfekte Zirkel, Piaffen und Passagen. Wovon hier die Rede ist? Na vom Dressurreiten natürlich. Und unsere Heldin Isabell Werth ist in dieser Sportart die Beste der Welt! Wieder einmal konnte sie sich mit ihrem Team Gold holen, im Einzelwettbewerb gab es die Silbermedaille – und das auch nur wegen eines kleinen Patzers ihres Pferdes „Satchmo“.

Ein alter Hase

Ein Blick auf die Erfolgsgeschichte der 40-Jährigen erklärt ihre steile Karriere, schließlich fing sie schon mit fünf Jahren an, ihre Ponystute Illa zu reiten. Nach einigen Jahren, die sie mit Spring- und Vielseitigkeitsreiten verbrachte, begann sie im zarten Alter von 17 Jahren, ihre Leidenschaft für das Dressurreiten zu entdecken. Doch mit dem Erfolg, den sie in den nächsten Jahrzehnten haben sollte, hat wohl keiner gerechnet! In Zahlen heißt das: sieben olympische Medaillen, davon fünfmal Gold! Dazu kommen sagenhafte 14 EM-Medaillen und achtmal der Titel „Deutschen Meisterin“.

Bildquelle: gettyimages

Kommentare