Johnny Depp: Dreharbeiten waren anstrengend

Alice im Wunderland

Johnny Depp: Dreharbeiten waren anstrengend

am 17.01.2010 um 13:23 Uhr

Johnny Depp spielt in Alice im Wunderland

Johnny Depp war nach “Alice im Wunder-
land” sehr erschöpft.

Der amtierende “Sexiest Man Alive” Johnny Depp war nach dem Dreh von “Alice im Wunderland” fix und fertig.

Johnny Depp spielt in Tim Burtons Fassung von “Alice im Wunderland” den schrägen Hutmacher, der “nicht Geburtstag hat”. Der Film ist allerdings voller seltsamer Special Effects, so dass Johnny Depp fast die gesamte Zeit vor einer grünen Leinwand – dem sogenannten “Greenscreen” – spielen musste.

Dieser Umstand hat Johnny Depp ziemlich zugesetzt und erschöpft. “Ich mag Widerstände”, erzählte der Schauspieler dem US-Magazin “Empire”. “Ich hatte keine Probleme damit, einen Puppenweg zu überqueren, während jemand mit einer Schubkarre darauf unterwegs ist, aber der Greenscreen selbst ist ganz schön ermüdend. Er macht dich fix und fertig, am Ende des Tages bist du erledigt.”

Auch für Regisseur Tim Burton war es eine Überraschung, als er merkte, wie viel Energie der Greenscreen aus Johnny Depp und Helena Bonham Carter zog. “Mit einem Greenscreen zu arbeiten ist wirklich schwierig”, erklärte Burton. “Das schluckt deine Energie. Du fühlst dich wie ein Zombie. Die Leute wurden krank. Es ist das Greenscreen-Syndrom.”

17.01.2010; 13:50 Uhr

Bilduelle: gettyimages


Kommentare