Jude Law plagen Zweifel bei Filmrollen

Jude Law

Jude Law plagen Zweifel bei Filmrollen

am 12.12.2009 um 14:00 Uhr

Jude Law hat Angst einer Rolle nicht gerecht zu werden

Jude Law fürchtet sich vor großen Rollen.

Jude Law will sich später nichts vorwerfen und nimmt daher jede Rolle an. Im Nachhinein plagen den Schauspieler allerdings immer Zweifel, ob er der Rolle überhaupt gewachsen ist.

Jude Law hat Angst, dass er es irgendwann bereut, eine Rolle nicht angenommen zu haben. Daher nimmt der Frauenschwarm Rollen, die ihm angeboten werden, einfach an. Danach fragt er sich jedoch, ob er auch wirklich das Richtige getan hat. Ebenso verhielt es sich mit seinen beiden letzten Rollen. In dem Film Sherlock Holmes spielt er den Dr. Watson an der Seite von Robert Downey Jr. und in Kenneth Branaghs Film Hamlet übernahm er direkt die Hauptrolle.

Der britischen Tageszeitung „Daily Telegraph“ erzählte Jude: “Ich will nicht in ein Alter kommen, wo ich mir vorwerfe, dies und das nicht getan zu haben. Das war, was mir im Kopf herumgeisterte, als ich mich zum ersten Mal mit Robert Downey traf und mit ihm arbeiten wollte, und deswegen stimmte ich zu, bei Sherlock Holmes mitzumachen. Zwei Tage später habe ich mir gedacht, `Was machst du da? Jetzt spielst du Dr.Watson, und das ist krank, bist du sicher, dass du das wirklich tun willst?”

Genauso erging es ihm als Kenneth Branaghs ihn fragte, ob er Hamlet spielen wolle. Zunächst dachte Law, dass Branaghs schon wissen müsse, was er tut. Doch dann kamen erneut die Zweifel. „Nachdem ich aber zugesagt hatte, dachte ich plötzlich: `Bin ich denn übergeschnappt? Man wird mich in Stücke reißen, weil ich das gemacht habe, und ich werde zwei Jahre knüppelhart arbeiten müssen.` Es handelt sich einfach nur um Angst. Ängste und Herausforderungen sind, was mich antreibt.”, so Jude Law.

11.12.09; 16:54 Uhr

Bildquelle:gettyimages


Kommentare