Gerichtsbeschluss

Kat Von D erwirkt einstweilige Verfügung

Die Promitätowiererin Kat von D ist gerichtlich gegen einen Stalker vorgegangen und hat nun an einem Gericht in Los Angeles eine einstweilige Verfügung gegen den Mann durchgesetzt.

Die Tattookünstlerin Kat Von D, deren Karriere einst im Reality-TV als Promitätowiererin begonnen hatte, wurde von einem aufdringlichen Fan gestalkt. Gegen den Mann namens Michael Nunn hat sie nun vor einem Gericht in L.A. eine einstweilige Verfügung erstritten. Wie „TMZ“ berichtete, soll der Mann Kat Von D auf Twitter belästigt haben. Außerdem habe er die private Tefefonnummer der 30-Jährigen herausgefunden und im Netz veröffentlicht.

Kat Von D

Die Tattookünstlerin Kat Von D wurde von einem aufdringlichen Fan gestalkt

Die in Mexiko geborene Kat Von D, die mit bürgerlichem Namen Katherine von Drachenberg heißt, hatte jedoch wohl nicht nur im Netz Probleme mit dem aufdringlichen Fan. Er soll ihr in den vergangenen Monaten mehrfach nachgestellt haben und sie zu Hause angerufen haben. Auch sei er vor dem Haus von Kat Von D aufgetaucht. Wenige Wochen später hat er der Tätowiererin allem Anschein nach auch auf einem Event, das von ihr besucht wurde, aufgelauert.

Kat von D: Fan ist paranoid

Wie Kat Von D vor Gericht angab, sei der Fan, der sie gestalkt hat, paranoid. Außerdem leide er unter Wahnvorstellungen, da er glaube, das FBI sei hinter ihm her. Am Montag hat der zuständige Richter am Gericht in Los Angeles nun die einstweilige Verfügung ausgesprochen. Michael Nunn darf sich Kat Von D nun nicht mehr räumlich nähern und sie auch sonst auf keine andere Art und Weise kontaktieren. Ende Dezember erfolgt eine neue Anhörung. Dann wird entschieden, ob die einstweilige Verfügung, die Kat Von D erwirkt hat, noch einmal verlängert wird.

Wir hoffen, dass Kat Von D jetzt erstmal wieder aufatmen kann und sie in Zukunft nicht mehr von Stalkern belästigt wird.

Bildquelle: gettyimages / Steven Lawton


Starfrisuren

Mehr Starfrisuren

Star Styles

Mehr Star Styles