Katie Holmes ist genervt von Cruise-Familie

Katie Holmes: Ultimatum

Katie Holmes ist genervt von Cruise-Familie

am 18.02.2010 um 14:02 Uhr

Katie Holmes ist sauer auf Tom Cruise

Katie Holmes stellt Tom Cruise ein
Ultimatum

Katie Holmes hat genug: Für weiteren Nachwuchs verlangt sie von Ehemann Tom Cruise, dass dieser seine Familie woanders einquartiert. Der Cruise-Clan wohnt seit einiger Zeit mit dem Ehepaar unter einem Dach. Nur wie lange noch?

Katie Holmes und Tom Cruise wünschen sich für Töchterchen Suri ein Geschwisterchen. Dies ist aber nur möglich, wenn die Familie von Cruise das Feld räumt. Die Schauspielerin Katie Holmes stellte ihrem Gatten ein Ultimatum: Entweder die Familie zieht aus, oder es gibt keinen weiteren Nachwuchs. Auch wenn in der Luxusvilla des Hollywood-Pärchens aller Wahrscheinlichkeit nach genügend Platz für fünf Familien ist, verlangt Katie Holmes den Auszug. Nur dann wird sie Bereitschaft zeigen, ein weiteres Baby haben zu wollen.

Platzmangel scheint nicht das Problem zu sein. Vielmehr wirkt sich die Wohnsituation der Großfamilie negativ auf die Beziehung des Schauspielerpärchens aus. Katie Holmes’ Familienidylle werde durch die Belagerung der Cruise-Family gestört. Verübeln kann man es ihr nicht. Wer wünscht sich nicht ein gemütliches Zuhause in trauter Zweisamkeit? Die Schwiegermama in den eigenen vier Wänden trägt scheinbar nicht dazu bei.

Katie Holmes und Tom Cruise sind seit 2005 miteinander verheiratet. Nach seiner Scheidung von Nicole Kidman im Jahr 2001 hatte der Schauspieler einen Großteil seiner Familie in seinem Heim einquartiert. Seitdem hausen seine Mutter und seine Schwestern plus Nachwuchs mit Tom Cruise und Katie Holmes alle gemeinsam unter einem Dach.

Bildquelle: gettyimages


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentar (1)

  • Synnove am 18.02.2010 um 21:06 Uhr

    Du tut mir Leid, Katie

    Antworten