Kendra Wilkinson: Von der Entzugsklinik in die Playboy-Mansion

Kendra Wilkinson kokst seitdem sie 13 ist.

Kendra Wilkinson spricht über
ihre Drogenvergangenheit.

Kendra Wilkinson hat schon einiges hinter sich. Die 24-Jährige war nicht nur Playboy-Häschen von Hugh Hefner, sondern hat schon einen knallharten Drogenentzug mitgemacht.

Kendra Wilkinson hat bereits einen Drogenentzug hinter sich. Die erst 24-Jährige war lange Zeit in ihrer Jugend kokainabhängig. Seit ihrem 13. Lebensjahr soll das Ex-Playboy-Häschen regelmäßig Kokain konsumiert haben. Ihre Sucht war sogar so schlimm, dass sie von ihrer Mutter in eine Entzugsanstalt gesteckt wurde.

Dem Magazin „E!“ gegenüber schildert Kendra Wilkinson ihre einschneidenden Erfahrungen: „Ich war fast davor Selbstmord zu begehen, ich begann mich sogar zu ritzen. Ich hatte solche Schmerzen, ich wollte einfach nur sterben. Der Schmerz in meinem Inneren war so groß.“

Erst eine Überdosis brachte Kendra Wilkinson zur Vernunft. „Mir lief Blut aus jeder meiner Körperöffnungen und ich dachte, ich würde sterben“, erzählt Kendra Wilkinson. Die blonde Sexbombe starb nicht, sondern durchlebte eine Art Vision. Danach hörte sie auf Drogen zu nehmen, stoppte das Rauchen und begann ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Kendra Wilkinson avancierte daraufhin binnen weniger Monate nach ihrem Entzug vom Drogengirl zum Playboy-Mansion-Hasen von Hugh Hefner.

Bildquelle:gettyimages


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?